Ein Künstler der intuitiven Welt – Ein Interview mit Deviprasad C. Rao

Posted on Juli 9th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Ein Künstler der intuitiven Welt

Ein Interview mit Deviprasad C. Rao

Die Ausgabe 19 von evolve gestalteten wir mit den Arbeiten des Künstlers Deviprasad C. Rao. Wir sprachen mit ihm über seine Kunst.

 

evolve: Sie bezeichnen sich selbst als »Künstler der intuitiven Welt«. Was meinen Sie damit?

Deviprasad C. Rao: Wenn ich sage, ich sei Künstler der intuitiven Welt, meine ich damit, dass ich ohne irgendwelche vorgefassten Meinungen, Ideen oder Konzepte arbeite. Es ist wie beim Zen, wo es heißt, der Anfängergeist ist immer leer und offen für alles. Ich erschaffe spontan. Ich nenne meine Arbeit auch deshalb intuitiv, weil ich im schöpferischen Akt meinen Intellekt nicht zu sehr bemühe. Denn ich verfüge gar nicht über diese intellektuelle Kraft, die Fähigkeit, etwas erst mit Worten auszudrücken und es danach bildlich sichtbar werden zu lassen. So bin ich nicht. Wenn ich etwas erschaffe, dann ... Read More »


Was ist uns heute heilig? Erfahrungen beim evolve-Salon in Dresden – Uta Hauthal

Posted on Mai 31st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Was ist uns heute heilig?

Erfahrungen beim evolve-Salon in Dresden

Uta Hauthal

Zur aktuellen Ausgabe trafen wir uns am 30.5.2018 im Literaturhaus Villa Augustin, dem Ort, wo der evolve-Salon Dresden auch in Zukunft beheimatet sein wird.

Unsere Runde bestand auch diesmal aus Teilnehmern mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen: sozial, künstlerisch, naturwissenschaftlich und journalistisch Tätige trafen sich, um gemeinsam dem Mysterium, dem Heiligen nachzuspüren.

Als Ausgangspunkt wählte ich einen Auszug aus Mike Kauschkes Artikel „Geheimnisse reden zu uns – Warum die Poetisierung der Welt politisch ist“. Im Anschluss blieben wir eine Weile dabei, inwieweit die Poesie ein Geheimnis ist, ja, aus dem Mysterium heraus spricht und dass sie im Berührtwerden, in der Verbundenheit mit dem Lebendigen eine Wir-Kultur möglich macht. Wir fassten das Heilige als Beziehung – zwischen Menschen, zwischen Mensch und Natur, zwischen allen Erscheinungsformen des Seins, also als dieses gestaltbare Dazwischen. In dieser Weise ist ... Read More »


Kein Entkommen: Gewahrsein als Befreiung – Ein Interview mit Claude AnShin Thomas

Posted on April 25th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Im Rahmen unserer Arbeit an der Ausgabe 16 von evolve zum Thema LICHTBLICKE FÜR EINE VERWUNDETE WELT: Die kulturelle Dimension von Heilung sprachen wir mit dem Vietnamkriegs-Veteranen und Zen-Mönch Claude AnShin Thomas, der sich in seiner Arbeit für individuelle und gesellschaftliche Versöhnung und Heilung einsetzt:

Kein Entkommen

Gewahrsein als Befreiung

Claude AnShin Thomas brauchte viele Jahre, um mit seinen schrecklichen Erfahrungen im Vietnamkrieg umgehen zu können – ein Prozess, der bis heute andauert. Die Berührung mit dem Buddhismus gab ihm ein neues Verständnis unseres menschlichen Leidens und einen Weg zur Befreiung.

evolve: Leid und Schmerzen scheinen etwas sehr Persönliches zu sein, denn wir fühlen all die Emotionen, die mit Leid und Schmerzen in Verbindung stehen, in unserem Inneren. Als Vietnam-Veteran sind Sie tief in das Herz der Finsternis eingetaucht, und mir scheint, mit so etwas kann man auf der Basis des Persönlichen gar ... Read More »


Barbara v. Meibom: Großgruppenaufstellung Fühlen in Deutschland

Posted on April 21st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Großgruppenaufstellung Fühlen in Deutschland

Erfahrungen und Einordnungen

Integrale Konferenz Mut zum Fühlen 2017 in Berlin

Barbara v. Meibom / Berlin

(Eine gekürzte Version dieses Textes ist erschienen in evolve 18)

Vorbemerkung

Für viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Konferenz war die Großgruppenaufstellung zum Thema Fühlen in Deutschland eine tiefgreifende Erfahrung. Deswegen hat sich das Konferenzteam entschieden, Rückmeldungen und Berichte während und nach der Aufstellung in einer Dokumentation zusammenzuführen und sie den Teilnehmern und Teilnehmerinnen zur Verfügung zu stellen (bestellen)[1].

Wir wissen aus vielfältigen Erfahrungen, dass Aufstellungen nicht nur Impulse aus dem Raum des individuellen sondern auch des kollektiven Unbewussten aufgreifen können. Solche Impulse wirken über die subjektiven und individuellen Befindlichkeiten und Erfahrungen hinaus auch im Kollektiv. In welchem Maß dies der Fall ist, lässt sich letztlich nicht feststellen. Doch eines ist gewiss: Wenn Menschen in einem Aufstellungsprozess heilende Begegnungen und Erfahrungen machen dürfen, dann können wir ... Read More »


Evolution als Chance: Eine Rezension des Buches »NU Level«

Posted on April 20th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Evolution als Chance

Eine Rezension des Buches »NU Level« von Frank H. Pospischil

von Gerhard Höberth

(Eine kürzere Version dieser Rezension erschien in evolve 18 „Was ist heute heilig? Das Mysterium und wir“.

Als ich das Buch zum ersten Mal in Händen hielt, dachte ich sofort, ›das ist mein Thema‹. Eine Beschreibung der Evolution mit besonderem Blick auf den Menschen und die menschliche Gesellschaft oder wie es im Untertitel auch heißt: »Die grenzenlose Erfolgsgeschichte der Evolution und wie es jetzt für uns weitergeht.« Deshalb ging ich mit hohen Erwartungen an die Lektüre heran. Da konnte zunächst nur eine Enttäuschung erfolgen. Denkt der Autor wirklich, dass Evolution immer nur vorwärtsgeht? Weiß er denn nicht, dass 99% aller jemals lebenden Arten bereits wieder ausgestorben sind? Kennt er nicht die fünf Katastrophen der Erdgeschichte, in der das Leben jeweils fast wieder von vorne anfing? Ist ihm nicht ... Read More »


Die Schönheit der Präzision – Ein Interview mit dem Künstler Rafael Araujo

Posted on April 17th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die Schönheit der Präzision

Ein Interview mit dem Künstler Rafael Araujo

Die Ausgabe 18 von evolve haben wir mit Arbeiten des Künstlers Rafael Araujo gestaltet. Wir sprachen mit ihr über das Anliegen seiner Kunst.

evolve: Sie verbinden Mathematik und Geometrie mit Kunst oder erstellen Kunstwerke mit mathematischen und geometrischen Gleichungen und Maßstäben. Was interessiert Sie an dieser Verbindung?

Rafael Araujo: Meine Arbeit ist sehr präzise, weil ich davon ausgehe, dass eine Art Wahrheit in dem liegt, was ich tue. Jeder sucht im Leben nach Wahrheit, die sehr schwierig zu finden ist. Meine Kunst hat ihre Wahrheit in sich selbst, weil sie auf Mathematik basiert. Sie basiert auf Gleichungen, die, so könnte man sagen, wahr sind. Auch der Beobachter kann sehen, dass das, was ich da tue, Wahrheit in sich trägt. Das ist eine philosophische Haltung im Leben in Bezug auf Wahrheit, die unerreichbar ... Read More »


Ein Fest für die Erde: Eine Initiative zum Feiern unserer Lebendigkeit

Posted on Februar 21st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Ein Fest für die Erde

Eine Initiative zum Feiern unserer Lebendigkeit

Mike Kauschke

Die Feste, die wir feiern, und die damit verbundenen Rituale geben dem Ausdruck, was uns wichtig ist, was uns bestärkt, inspiriert und Orientierung gibt. Was uns mit einem größeren Ganzen verbindet, von dem wir ein Teil sind. Jedenfalls ist das die ursprüngliche Idee von Festen, die heute freilich oft durch Konsum und Tradition überzeichnet wird.

Um diesen eigentlichen Gehalt von Festen wiederzubeleben und in ihren Mittelpunkt etwas zu stellen, was gerade heute unserer Aufmerksamkeit bedarf, haben der Biologe, Philosoph und Buchautor Andreas Weber und die Nachhaltigkeitsforscherin Hildegard Kurt eine Initiative für ein Erdfest – ein Fest für die Erde – ins Leben gerufen.

Hildegard Kurt und Andreas Weber haben sich in den vergangenen Jahren auf unterschiedlichen Wegen einer neuen Wertschätzung unserer Lebendigkeit angenähert. Kurt vor allem durch soziale, künstlerische Aktionen und Erfahrungsfelder ... Read More »


Zu evolve 15 „Mensch & Maschine“: Ein Briefwechsel mit der evolve Redaktion

Posted on Januar 23rd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Auf die Ausgabe 15 von evolve zum Thema „MENSCH & MASCHINE – Big Data und die Zukunft der Menschlichkeit“ erhielten wir viele Leserzuschriften. Aus einem dieser Briefe von unserem Leser Cristian Dodita entwickelte sich ein intensiver Dialog mit unserer redakteurin Elizabeth Debold, den wir hier wiedergeben möchten (in dt. und engl. Sprache):

 

From: Cristian Dodita

Date: 02/09/2017

Liebes evolve-Team,

in der evolve 15 – „Mensch und Maschine“ wird mehrmals die Aussage gemacht, dass Yuval Harari in seinen Büchern, vor allem in seinem letzten Buch „Homo Deus“, alle Lebewesen und somit auch den Menschen als „eine Art Algorithmus“ bezeichnet. So wird dargestellt, dass diese Bezeichnung „für ihn“ [d. h. für Yuval Harari an sich als Autor und Mensch] „die logische Schlussfolgerung aus den Erkenntnissen der modernen Naturwissenschaft“ wäre (siehe Thomas Steininger in „Die Algorithmen und wir“) bzw. berichtet, dass Harari aussagt, dass „eigentlich jeder Organismus ... Read More »


Mensch & Maschine: Ein Gespräch mit Geseko von Lüpke

Posted on Dezember 5th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Mensch & Maschine

Die Zukunft unserer Menschlichkeit

Ein Gespräch mit Geseko von Lüpke

(Die Aufnahme des Geprächs finden Sie oben)

In evolve 15 gingen wir der Frage nach, wie die neuen technologischen Entwicklungen wie Digitalisierung, Robotertechnik, Big Data, künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Biotechnologie, Gentechnik, Neuroenhancement etc. unser Leben und unsere Kultur verändern. Die Digitalisierung hat in nur wenigen Jahrzehnten unsere Lebenswirklichkeit bis fast in den letzten Winkel durchdrungen. Und viele ihrer Errungenschaften sind uns heute unentbehrlich. Doch wir stehen auch an einer Schwelle. Schon bald könnten Algorithmen und künstliche Intelligenz bestimmen, was es bedeutet, Mensch zu sein. Denn diese rasanten technologischen Entwicklungen werfen viele persönliche, politische, soziale und weltwirtschaftliche Fragen auf, die kaum diskutiert werden. Es ist also Zeit, dass wir uns neu bewusst zu werden, wer wir sind und warum wir den Computern und Cyborgs nicht unsere Zukunft überlassen wollen.

Am 30. November fand ... Read More »


Dröhnende Unendlichkeiten: Das Selbst und der Sturm im Anthropozän

Posted on November 13th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Dröhnende Unendlichkeiten

Das Selbst und der Sturm im Anthropozän

Jeremy Johnson

Es ist der 10. September 2017, der Hurrikan Irma rast auf Florida zu wie ein Titan oder ein Drachen – was immer es ist, es ist größer als diese Halbinsel. Mit anderen Worten, Irma erreicht eine Größe, die nicht mehr auslotbar ist. Auch wenn der Blick aus dem Weltraum uns hilft, uns eine Vorstellung von ihr zu machen, so vermindert er weder ihren Umfang noch ihre Kraft.

Was würde ich trotzdem dafür geben, dort oben in der relativen Ruhe des Weltalls zu sein. Beam mich hoch, ISS.

Vor Jahren, als der Hurrikan Sandy an die Küste New Yorks heranstürmte, schrieb ich darüber, dass Seeschlangen und Drachen in den Mythen oft mit Chaos und Unordnung assoziiert werden. Tiamat ist die Schlange in der sumerischen Mythologie, die erschlagen werden musste, damit die Erde begründet werden konnte – ... Read More »




Besuchen Sie uns auf Facebook
ANZEIGEN