„Sicher sein ist beängstigend“ – Eindrücke von der documenta 14

Posted on Juli 22nd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

„Sicher sein ist beängstigend“

Eindrücke von der documenta 14

Sabina Abdulajeva

Während 100 Sommertagen ist die Stadt Kassel durch die Allgegenwart von Kunst verbunden. Ja, sie verwandelt sich selbst in ein Kunstwerk, indem sich die gewohnten Erscheinungsbilder erneuern und sich bekannte Abläufe verändern. Die Kunstwerke, die sich mit verschiedenen Sinnen beschäftigen, regen unsere Phantasie an: Sehen Sie sie, riechen Sie sie, fühlen Sie, wie sie sich bewegen, hören Sie sie flüstern, hören Sie, wie sie Musik spielen. Sie bitten um Ihre Zeit, sich zu verlangsamen und achtsam zu werden. Alle Sinne sind beteiligt, und es wird schwierig sein, einfach durch die Ausstellung zu gehen und die „Liste abzuhaken“.

Manche Werke kommen aus Museen und geschlossenen Räumen. Sie kommen auf die Straße, um den Passanten zu begegnen, ihnen durch einen Lautsprecher etwas zuzuflüstern, das Stadtbild zu verändern, indem man neue Architekturelemente hinzufügt, und uns in ... Read More »


Verändert Spiritualität die Wissenschaft?

Posted on Juli 17th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Verändert Spiritualität die Wissenschaft?

Eine Anfrage an das Buch »Wissenschaft und Spiritualität« von Lars Jaeger

Thomas Steininger

Das Verhältnis von Wissenschaft und Spiritualität ist wohl eines der großen Themen, das unsere Zukunft bestimmen wird. Lars Jaeger hat mit seinem Buch dazu eine beeindruckende Darstellung geliefert. Allein sein Kenntnisreichtum der Wissenschaftsgeschichte, der grundlegenden wissenschaftlichen Fragestellungen und ihres Verhältnisses zu einer modern verstandenen Spiritualität machen die Lektüre des Buches zu einer lesenswerten Odyssee durch Wissenschaft und Spiritualität. Und trotzdem – das Buch hinterlässt auch ein großes Unbehagen. In welchem Verhältnis stehen Wissenschaft und Spiritualität?

Unser Verständnis von Wissenschaft wird heute, außer von religiösen Fundamentalisten und Romantikern, selten infrage gestellt. Aber sollte die Begegnung von Wissenschaft und Spiritualität, die wir heute neu erleben, nicht auch die Wissenschaft verändern? Eigentlich ist Spiritualität eine radikale Phänomenologie unseres Bewusstseins. Im tiefen, wachen Blick nach innen, in die tieferen ... Read More »


Den Menschen bewahren: Wolf Nkole Helzle

Posted on Juli 17th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Den Menschen bewahren

Ein Interview mit dem Künstler Wolf Nkole Helzle

Die Ausgabe 15 von evolve haben wir mit Arbeiten des Medienkünstlers Wolf Nkole Helzle gestaltet. Wir sprechen mit ihm über seine Kunst zwischen Stille und Cyberspace.

evolve: Was ist dein inneres Anliegen in deiner künstlerischen Arbeit?

Wolf Nkole Helzle: Bis auf wenige Ausnahmen ist meine künstlerische Arbeit durch Fragen motiviert. Zum Beispiel habe ich bei einer meiner zentralen Arbeiten „Homo universalis“ in den letzten 20 Jahren mehr als 40.000 Menschen in vielen Ländern der Welt fotografiert. Am Anfang lautete meine Frage: „Wie kann ich mir vorstellen, ein 7-Milliardenstel zu sein?“ Im Lauf der Zeit hat sich die Frage dann gewandelt zu: „Wer sind wir?“ Für diese Arbeit habe ich mit Studenten der TU München und Nürnberg (IF-Lab der InterFace AG) eine Software entwickelt, mit der es möglich ist, Tausende von Einzelporträts ... Read More »


Stefan Ruf: Entwicklung ist ein Mäander

Posted on Juli 17th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Entwicklung ist ein Mäander

Ein integrales Wohnprojekt für Jugendliche

Einführung von Renata Keller, Interview von Mike Kauschke

Noch sind wir mitten in den weiten Straßen von Potsdam, dann passieren wir den Park Sanssouci und fahren auf einer kleinen Straße an einem Wald vorbei und begegnen einem Jugendlichen, der uns den Parkplatz zeigt.

Hier, wo im 17. Jahrhundert ein landwirtschaftlicher Hof betrieben wurde, wo die Könige und ihre Gefährten im 18. Jahrhundert auf Jagd gingen und dann im „Wilden Uhu“ zur Abkühlung ein Bier tranken, wo in den angebauten Sälen auch getanzt und gefeiert wurde, kommen heute die verschiedenen Kultur- und Heilungsimpulse zusammen: Hier entsteht die 2. Therapeutischen Wohngemeinschaft für Jugendliche von Mäander GmbH, die vom Arzt Stefan Ruff geleitet wird.

Am Samstag, dem 10. Juni wurde zur Einweihungsfeier eingeladen. Bereits 12 jugendliche MitbewohnerInnen leben an dem Ort. Sie helfen – unterstützt von einem regelmäßigen Tagesablauf ... Read More »


Energie im Zwischenraum – Ein Interview mit der Künstlerin Claudia Volders

Posted on Mai 30th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Energie im Zwischenraum

Ein Interview mit der Künstlerin Claudia Volders

Die Ausgabe 14 von evolve haben wir mit Arbeiten der holländischen Künstlerin Claudia Volders gestaltet. Wir sprachen mit ihr über das Anliegen ihrer Kunst.

evolve: Was ist die Inspiration und das Anliegen deiner Kunst?

Claudia Volders: Alle meine Arbeiten haben etwas mit Energie zu tun. Wenn zwei Komponenten oder zwei Personen zusammenkommen, dann hat jede von ihnen eine eigene Energie, aber man kann auch die Räume dazwischen spüren. Die meisten Menschen kennen die Erfahrung, dass man die Energie in einem Raum, in dem sich Menschen befinden, spüren kann. Oder wenn man in ein Museum kommt, gibt es viele schöne Kunstwerke, aber oft werden wir von einer bestimmten Malerei angezogen. Wir spüren etwas zwischen der Malerei und uns. Ich bezeichne das als Energie oder Inspiration. Diese Energie oder Inspiration verarbeite ich in meiner Kunst, bringe ... Read More »


Amir Freimann: Jenseits der Trennung – Bildung als spiritueller Weg

Posted on Mai 30th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Jenseits der Trennung

Bildung als spiritueller Weg

Amir Freimann

 

„Tief im Herzen ist jedes Geheimnis des Geistes verborgen.

Nur aus einer Seele kann die Seele ihre Geheimnisse entdecken,

weder von irgendeiner Buchseite noch durch eine eloquente Rede.

Das Entscheidende ist die Seele, nichts sonst.“

(Jalāl ad-Dīn Rūmī)

 

Während ich nachdachte und Notizen für diesen Artikel vorbereitete, hatte ich die Gelegenheit, einen Workshop mit zwanzig erfahrenen Lehrern zu leiten. Ich stellte ihnen folgende Fragen, in dieser Reihenfolge: Was gibt Ihrem Leben Bedeutung? Was gibt Ihrer Arbeit Bedeutung? Wie haben Sie sich aufgrund Ihrer Arbeit als Mensch entwickelt? Wie würden Sie sich gerne weiterentwickeln? Wie können Sie dies in Ihrer Arbeit verwirklichen?

Nachdem sie diese Fragen in Zweier- und Vierergruppen diskutiert hatten, sagte ich ihnen, dass ich diesen Artikel schreiben werde und dass meine Fragen damit zu tun haben; und wir erforschten zusammen ihre Antworten. Einige der Einsichten in diesem ... Read More »


Die radikale Kraft der Verbundenheit – Reflexionen vom evolve-Salon in Dresden

Posted on Februar 23rd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die radikale Kraft der Verbundenheit

Uta Hauthal

Am 21.2.2017 fand zum ersten Mal ein evolve-Salon in Dresden statt.

An diesem regnerischen, kalten Abend traf sich im hiesigen Frauenbildungshaus eine Gruppe von ungefähr 20 Menschen: Junge und Ältere, Frauen und Männer. Zur Begrüßung erläuterte ich kurz, warum es mir ein so wichtiges Anliegen war, diesen Salon zu initiieren:

Die Stadtgesellschaft nehme ich als tief gespalten wahr, und das nicht zum ersten Mal; es gibt unzählige Beispiele misslingender oder gar nicht stattfindender Kommunikation und damit einher geht häufig eine verbale Gewalt auf allen Seiten (mal offensichtlich, mal auf den ersten Blick kaum erkennbar). Ich selbst bin einen langen Weg von der Zugehörigkeit zu einer Seite (in meinem Fall Gegnerin des Baus der Waldschlößchenbrücke) hin zu einer Haltung der Versöhnung und des Dialogs gegangen und habe die Kraft dieses Prozesses tief gespürt. Dass es ein solches Bemühen ... Read More »


Eine Liebesgeschichte – Rezension von Mein Isl@m von Amir Nasr

Posted on November 16th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Eine Liebesgeschichte

In »Mein Isl@m« schildert Amir Ahmad Nasr seine wechselvolle Beziehung zum Islam.

Sonja Student

Amir Nasr ist mit seinen 30 Jahren ein mutiger Sozial-Aktivist und aufrechter Wahrheitssucher. Seine persönliche Geschichte als Third-Culture-Kid und sein innerer Kampf um die Versöhnung von Aufklärung und spiritueller Tiefe sind zugleich ein Stück authentischer Zeitgeschichte, die nicht nur informiert, sondern tief berührt. Es ist eine Geschichte von Aufwachsen und Aufwachen auf der Suche nach dem goldenen Faden des eigenen Lebenssinns, eine packende Story vom Engagement für Freiheit, Gerechtigkeit und Menschenwürde und der Hingabe an das Große Geheimnis des Lebens selbst.

Geboren als afro-arabischer Muslim im Norden des Sudans zieht Amir früh mit seiner toleranten muslimischen Familie zunächst ins traditionell orientierte Katar, später ins moderne Malaysia. Amir ist ein gläubiges Kind mit frühen Erfahrungen religiöser Hingabe. Und er hat von Anfang an viele Fragen an sich selbst, ... Read More »


In Gedenken an die Bildhauerin Lika Mutal

Posted on November 14th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Lika Mutal hat die Welt der Materie verlassen

Renata Keller

Wir haben am Montag die Nachricht bekommen, dass die holländische Künstlerin Lika Mutal in ihrer Wahlheimat in Lima, Peru, gestorben ist.

Im letzten Dezember begegnete ich ihr in ihrer wunderbaren Ausstellung im Museo de Arte Contemporaneo in Lima. Ich erinnere mich an eine warmherzige, humorvolle und weitsichtige Frau, die mit Leichtigkeit den Besuchern ihr sowohl tief inneres als auch äußerlich gestaltendes Werk mit Steinen zeigte.

Ein Zitat von Teilhard de Chardin, den sie sehr bewunderte, beschreibt ihre Arbeit sehr schön:

»Jeder, der lebt und wächst wird nie zur Materie sagen können: ›Ich habe genug von dir gesehen, ich habe deine Geheimnisse erforscht und nun genug Nahrung für meine Gedanken bekommen.‹ Ich sage dir: ›Selbst wenn du wie der Weiseste aller Weisen das Bild aller Wesen, welche die Erde bevölkern oder in den Meeren schwimmen, im ... Read More »


Barbara v. Meibom: Von Scham zu Verantwortung

Posted on Juli 29th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Von Scham zu Verantwortung

Ein Blick in Europas Seele

Bei der Integral European Conference kamen etwa 200 Konferenzteilnehmer zu einer Aufstellung zum Thema der Konferenz zusammen: »Re-Inventing Europe«. Ein aufschlussreicher Prozess, der Hinweise gibt auf die noch zu leistende Integrationsarbeit in Europa.

Barbara v. Meibom

Wenn Europa die gegenwärtige Krise ohne Rückfall in nationalistische und partikulare Egoismen meistern will, braucht es einen Bewusstseinssprung. Doch ob wir einen solchen Sprung erleben werden, ist nicht einfach eine Frage des Denkens und Fühlens. Die gegenwärtige Herausforderung mit ihren Konflikten in und zwischen den Völkern greift tiefer. Sie ist auch Ausdruck von Kräften des individuellen und kollektiven Unbewussten. Sie wollen ins Bewusstsein gehoben werden. Hoffnungen richten sich dabei auf Impulse aus integraler Sicht – können sie doch helfen, aufkommende Gefühle von Unsicherheit, Heimatverlust und Entfremdung verständnisvoller anzugehen und zugleich mit Entschiedenheit für ein humanes Miteinander einzutreten. Bei der ... Read More »


All-inclusiveness – Some reflections on the FemmeQ Conference in Berlin

Posted on Juni 21st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

All-inclusiveness. Some reflections on the FemmeQ Conference in Berlin

Renata Keller

It has now almost been two weeks ago that I took part at the FemmeQ Summit here in Berlin. I was kindly invited by the organizer Alexandra Feldner by a personal handwritten card which in and of it self struck me as an unusual gesture. That touch of care that struck me then I also noticed in many details when I went to the conference itself. When I walked into the building (me Collectors Room in Mitte, Berlin – a fancy venue) I was surprised by the beautiful aesthetics, the food that was served, but foremost by a bubbling wave of curious and very engaged excitement that came from the waiting crowd. What struck me first of all was that there was beauty in the room – not the kind of ... Read More »


Nadja Rosmann: Gott in Europa – Die neue Suche nach Transzendenz

Posted on Juni 9th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Gott in Europa

Die neue Suche nach Transzendenz

Nadja Rosmann

(Erschienen in evolve 10: Europa such seine Seele – Warum Spiritualität heute wichtig ist.)

Wir können an Gott glauben – oder nicht. Zwischen beidem wählen zu können, ist eine der großen Errungenschaften menschlicher Evolution und prägt das heutige Bild Europas wesentlich. Wenn wir in uns gehen, können wir erfahren, dass das Heilige und das Säkulare keine unversöhnlichen Gegensätze sind. Wir können spüren, dass der tiefere Funken unseres Menschseins hier ebenso zuhause ist wie diese spirituelle und weltliche Vielfalt. Ein Ort, an dem wir ganz wir selbst sind und aus dieser Ganzheit anderen wirklich begegnen können.

Wenn ich an die Familie meines Vaters denke, wird mir heute erahnbar, wie sehr für diese Generation, der das Psychologische noch fremd war, der Bezug zu Gott der einzige Weg gewesen sein muss, ihr Schicksal zu ertragen. In einer Zeit, ... Read More »


Amir Ahmad Nasr: „Mein Isl@m“ – Dialog in Heidelberg

Posted on Mai 30th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Am 17. Mai war Amir Ahmad Nasr im Rahmen seiner Buchtour zum Erscheinen seines Buches „Mein Isl@m: Bloggen für die Freiheit“ im DAI Heidelberg eingeladen. Hier hören Sie den Dialog in englischer Sprache:

On May 17th Amir Ahmad Nasr was invited to the DAI Heidelberg for a dialogue for the publication of the German translation of his book „My Isl@m: How Fundamentalism Stole My Mind and Doubt Freed My Soul“. Here you can listen to the recording of the dialogue:

 

 

https://s3.amazonaws.com/mikekauschke/Heidelberg-edited2.mp3

 

Ein Bericht vom Abend in Heidelberg.

Amir Ahmad Nasr wurde im Sudan geboren und wuchs in Katar und Malaysia auf. Früh kam er mit dem radikalen Islamismus in Kontakt und konnte sich erst in einem langen Prozess der inneren Transformation daraus lösen. Seine Rettung waren das Internet, die neuen Medien und ein Netzwerk junger Aktivisten, die ihre eigene Tradition hinterfragten und schließlich zur ... Read More »


Nicanor Perlas – Wer Mut sät, wird eine neue Welt ernten!

Posted on Mai 19th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Nicanor Perlas – Wer Mut sät, wird eine neue Welt ernten!

Nicanor Perlas, geboren 1950 in Manila (Philippinen) ist Agrarwissenschaftler, Soziologe, Autor und weltweit bekannter Aktivist. Für sein Engagement für die Stärkung der Zivilgesellschaft gegen die elitäre Globalisierung und für den Einsatz von Alternativen bekam er 2003 den Right Livelihood Award (Alternativer Nobelpreis). 2010 war er auf den Philippinen Präsidentschaftskandidat. Er hat immer wieder erlebt, dass scheinbar Unmögliches wahr werden kann und sich unser Einsatz für eine bessere Welt lohnt.

Nicanor Perlas ist von 28. Mai bis 5. Juni 2016 für eine Veranstaltungsserie in München. Informationen und Tickets: http://creative-engagement.de

In evolve 07 haben wir mit Nicanor Perlas über seine Sicht sozialer Transformation gesprochen:

evolve: Was ist soziale Transformation?

Nicanor Perlas: Ich verwende lieber den Ausdruck „gesellschaftliche Transformation“. Gesellschaftliche Transformation beinhaltet die Neuorientierung und Neuausrichtung der Grundannahmen und Werte in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in Richtung ... Read More »


Amir Nasr: Zweifel sähen, Freiheit finden

Posted on Mai 12th, by mike.kauschke in Blog. No Comments
Zweifel sähen, Freiheit finden Aus einer fundamentalistisch islamischen geprägten Kindheit über die Entdeckung der „neuen Atheisten“ bis zur Integration einer weltoffenen Spiritualität: Amir Ahmad Nasr über seinen Weg in die Moderne – und darüber hinaus.Amir Nasr

Ich bin im Süd-Sudan geboren, wenige Monate später zogen wir nach Katar. Dort gab es nur zwei Fernsehsender und beide wurden von der Regierung kontrolliert, genauso wie das Radio und die Zeitungen. Mein Elternhaus war weltlich und spirituell aufgeschlossen. Mein Vater wuchs in einem Sufi-Kontext auf und hatte in den USA Volkskunde studiert. Aber in der Schule hatten wir einen staatlichen Lehrplan und waren tendenziösen, politisierenden Inhalten ausgesetzt. Die Lehrer vermittelten einen strengen, politischen Religionsbegriff auf einer Grundlage von Furcht und Loyalität und einer Opferhaltung gegenüber dem bösen Westen und den Ungläubigen, besonders Amerika und Israel. Wenn du dieser Botschaft in der Schule, in den Medien ... Read More »


Enno Schmidt: Bedingungsloses Grundeinkommen als Kulturimpuls

Posted on Mai 3rd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

„Der Mensch ist eine Größe für sich selbst“

Bedingungsloses Grundeinkommen als Kulturimpuls

Enno Schmidt gründete mit Daniel Häni die Initiative Grundeinkommen, um es in der Schweiz über das Mittel der Volksabstimmung konkret umzusetzen. Aber für Schmidt ist das Grundeinkommen nicht nur ein praktische Idee zur Umgestaltung unseres Wirtschafts- und Arbeitssystems, sondern ein Impuls, der die Grundannahmen unserer Kultur transformieren kann.

Erschienen in evolve 07: DIE ZUKUNFT IN UNS – Gesellschaft im Umbruch

evolve: Woher kam der Impuls zur Gründung der Initiative Grundeinkommen?

Enno Schmidt: Der kam aus Gesprächen zwischen mir und Daniel Häni. Daniel ist Geschäftsführer im unternehmen mitte, dem ehemaligen Hauptsitz der Schweizerischen Volksbank mitten in Basel, jetzt mit Ateliers, Büroplätzen, Veranstaltungsräumen, Praxen und dem größten Kaffeehaus der Schweiz. Wir stellten zur beiderseitigen Überraschung fest, dass wir in den Fragen, was eigentlich ein Unternehmen ist, was Kunst heute ist, sehr übereinstimmten. Darum kam der ... Read More »


John Bunzl: Steuer-Oasen? Momentan sind alle Länder Steuer-Oasen

Posted on April 29th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Steuer-Oasen? Momentan sind alle Länder Steuer-Oasen

John Bunzl

Übersetzung: Dirk Weller

Steuervermeidung ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Sie resultiert daraus, dass nationale Regierungen angesichts einer globalen Wirtschaft in der Wettbewerbsfalle sitzen. Dieser Zustand kann nur durch globale Kooperation überwunden werden. Jeder von uns kann mithelfen, auf globale Kooperation hinzuwirken.

Der Begriff der „Steuer-Oase“ impliziert, dass Orte mit niedrigen oder nicht-existenten Steuersätzen die Ausnahme wären. Es evoziert ein Bild einer Handvoll kleiner, exotischer Insel-Staaten wie der Cayman-Inseln. Aber heutzutage sind eigentlich alle Länder Steuer-Oasen. In dem Ausmaß, indem sie alle danach streben, ihre Steuerpolitik ‚international wettbewerbsfähig‘ zu halten. Also möglichst attraktiv zu sein für internationale Investoren und multinationale Konzerne. Was natürlich Kriminelle und Steuerflüchtlinge einschließt.

„Es überrascht niemanden, wenn ich ihm sage, dass die wichtigste Steuer-Oase der Welt eine Insel ist“, sagt Marshall J. Langer. „Sie sind dann jedoch überrascht, wenn ich ihnen ... Read More »


John Bunzl: Kollektives Handeln ist tot, es lebe kollektives Handeln!

Posted on April 29th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Kollektives Handeln ist tot, es lebe kollektives Handeln!

John Bunzl

Übersetzung: Dirk Weller

Klimaschutz-Maßnahmen müssen auf der richtigen Ebene ansetzen und verbindlich vereinbart werden. Das Pariser Klimaschutzabkommen ist zu unverbindlich, um die Nationen wirklich aus dem Wettbewerbs-Dilemma zu befreien. Es könnte sich als Scheinerfolg erweisen, der uns wertvolle Zeit kostet.

In der zweiten Aprilhälfte werden sich die führenden Politiker dieser Welt in New York versammeln, um ein globales Abkommen zur Begrenzung des Klimawandels zu unterzeichnen. Das Abkommen – ein letztlich überraschendes Ergebnis des Verhandlungsmarathons in Paris im Dezember 2015 – geht über das hinaus, was viele von uns erwartet haben, und wofür viele von uns auf die Straße gegangen sind. Es zeigt die Absicht der Nationen der Welt, CO2-Emmissionen auf ein verträgliches Maß zu reduzieren.

Also haben wir den Klimawandel besiegt, nicht wahr?

Kurz bevor die Chefs der Welt mit roten und verquollenen Augen aus ... Read More »


John Bunzl: Grün vs. Wettbewerbsfähig: Die Pattsituation bleibt bestehen

Posted on April 22nd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Grün vs. Wettbewerbsfähig: Die Pattsituation bleibt bestehen

Von John Bunzl

Übersetzung: Anke Lessmann

John Bunzl, Begründer der Simultaneous Policy (Simpol), geht am Beispiel des Pariser Klimaabkommens der Frage nach, wie modernes Effizienzdenken und postmoderne Nachhaltigkeitsperspektiven im globalen Politik- und Wirtschaftssystem in ihrem Zusammenwirken gemeinsam getragene Verbindlichkeiten möglich werden lassen könnten. Anstatt, wie im politischen und wirtschaftlichen Diskurs bisher üblich, Ökonomie und Ökologie in ihrem Widerstreit zu betrachten, plädiert Bunzl für ein Denken in größeren Bewusstseinsräumen, für multithematische Betrachtungen, in denen aus der bestehenden Vielfalt an Denkweisen und Systemen die Emergenz umfassenderer Lösungen möglich werden könnte.

 

Ende 2015 wurde in Paris ein ‚historisches’ Abkommen ausgehandelt, welches nicht nur die Reduzierung der Treibhausgasemissionen angeht, sondern auch auf eine grundlegende Änderung unserer Geschäftsmethoden abzielt. Marktwirtschaftliche Lösungsansätze sollen in der vom Pariser Abkommen entworfenen kohlenstoffarmen Zukunft eine entscheidende Rolle spielen.

Zwanzig Jahre nachdem Michael Porter darüber schrieb, wie Umweltschutz ... Read More »


Mein Isl@m: Vorträge und Dialoge mit Amir Ahmad Nasr

Posted on April 14th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Vortrag und Dialog mit Amir Ahmad Nasr:

Mein Isl@m – Religion und Spiritualität in einer modernen, säkularen Welt

Amir Ahmad Nasr wurde im Sudan geboren und wuchs in Katar und Malaysia auf. Früh kam er mit dem radikalen Islamismus in Kontakt und konnte sich erst in einem langen Prozess der inneren Transformation daraus lösen. Seine Rettung waren das Internet, die neuen Medien und ein Netzwerk junger Aktivisten, die ihre eigene Tradition hinterfragten und schließlich zur Kraft hinter dem Arabischen Frühling wurden.

In seiner Autobiografie „Mein Isl@m“ reflektiert er kurzweilig, geistreich und sachkundig über seine persönliche Auseinandersetzung mit dem Islam, die ihn über die radikale Ablehnung jedes religiösen Dogmatismus zu einem differenzierten Blick auf Religion und Spiritualität in unserer säkularen Welt führten. Gleichzeitig eröffnet seine Geschichte den Blick auf eine ganze Generation junger Muslime, die sich mithilfe moderner Technologie an engen fundamentalistischen Strukturen vorbei ... Read More »


«Ich ergreife Partei für das Organische»: Ein Interview mit Raimer Jochims

Posted on April 13th, by mike.kauschke in Blog. 2 comments

«Ich ergreife Partei für das Organische»

Die Ausgabe 10 von evolve wurde mit Arbeiten des Künstlers Raimer Jochims gestaltet. Wir sprachen mit ihm über seine künstlerische Arbeit.

Raimer Jochims empfing mich zum Interview in Hochstadt in der Nähe von Frankfurt, wo er mit seiner Frau und Freunden in einer christlichen Wohngemeinschaft zusammenlebt. Von der Hauptstraße mit den alten Fachwerkhäusern trete ich einen weiten Hof mit Garten, der etwas Klösterliches hat. Gleich sehe ich Raimer Jochims, er arbeitet gerade im wahrsten Sinne seelenruhig an einem Stein. Sobald er mich sieht, kommt er auf mich zu, ein älterer, vital wirkender großer Mann. Er führt mich in sein Haus und bietet mir einen Tee aus selbst geernteten Gartenkräutern an. Auch unser Gespräch verläuft in einer Atmosphäre der Seelenruhe, die in mir noch Tage später nachwirkt – ebenso wie viele seiner Erkenntnisse und Erfahrungen aus einem ... Read More »



Denkanstoß: Das spirituelle Herz

Posted on März 19th, by mike.kauschke in Blog. 2 comments

Denkanstoß: Das spirituelle Herz Cynthia Bourgeault ist eine moderne Mystikerin und Kontemplationslehrerin, die in ihrer Arbeit die tieferen Dimensionen unseres Herzens erforscht. In der Ausgabe 09 von evolve zum Thema „GANZ NAH: Intimität als Herz des Lebens“ bezeichnet sie in ihrem Beitrag „Das Sakrament der Verletzlichkeit: Über die Intimität mit dem lebendigen Kosmos“ unser Herz als ein Wahrnehmungsorgan für Intimität: „Aus einer spirituellen Sichtweise betrachtet, besteht die natürliche Aufgabe und die Funktion des Herzens darin, zu sehen. Intimität ist der Modus, durch den das Herz sieht, weil es in die Dinge hineingeht, sich mit ihren Schwingungen verbindet und sie von innen erkennt. Aber diese Fähigkeiten des Herzens können nur entstehen, wenn das Herz von den Leidenschaften befreit wird. In der Tradition heißt es, dass Leidenschaften steckengebliebene Emotionen sind, verbunden mit einer Menge Drama, das sich um eine festgelegte Betrachtungsweise dreht. Nur wenn ... Read More »


Wolfgang Aurose: Europas Schatten, Europas Essenz – Fragen an einen Kontinent

Posted on Februar 17th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Wolfgang Aurose beschreibt in diesem Artikel aus der Ausgabe 08 von evolve die Krisen und Möglichkeiten Europas. Am Freitag, dem 19. 02., spricht er zum Thema „Die Flüchtlingskrise und die Evolution der deutschen Seele“ bei einem Event in Frankfurt, der virtuell via Broadcast übertragen wird. (Infos dazu hier und am Ende des Artikels.)

Europas Schatten, Europas Essenz

Fragen an einen Kontinent

Griechenlandkrise, Flüchtlingsströme, erstarkender Nationalismus – Europa steht vor großen Herausforderungen. Wie können wir darauf antworten und welche Rolle könnte Deutschland dabei spielen?

Wolfgang J. Aurose

Im Umgang mit Griechenland scheiden sich die Geister – die Volksgeister, wenn man solche für möglich hält. Wir scheinen uns in Europa auf den Weg gemacht zu haben, von national geprägten Loyalitäten und Narrativen zu einem nächstgrößeren und umfassenderen Identitätsfeld. Wie bei evolutionären Übergängen nicht anders zu erwarten, zeigt sich dieser Aufbruch von Umwegen und teilweisen Rückschritten begleitet. Das ... Read More »


Herzenskommunikation mit Geflüchteten

Posted on Februar 12th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Herzenskommunikation mit Geflüchteten

Von Dolores Richter                                                                         

Ich lebe in einem Ort, in dem viele Asylbewerber leben. Wir begegnen uns täglich im Lebensmittelgeschäft, auf der Straße. Es werden spürbar mehr. Wir haben in Erfahrung gebracht, wann die Busse aus Eisenhüttenstadt kommen. Haben befreundete Musiker zusammengetrommelt und für den Empfang der Flüchtlinge Kuchen gebacken und musiziert. Wir wollten sie willkommen heißen. Die Sozialarbeiterin im Heim war teils aufgeschlossen, teils überfordert. Einige Tage später sagte sie: „Ihr könnt gerne wiederkommen für den nächsten Bus.“ Und fügte etwas skeptisch hinzu: „Aber kommt ihr dann auch wieder? Sonst fragen die sich doch, wo sind denn all die netten Menschen geblieben?“ Wir kamen wieder. Daraus sind etliche Einladungen und Treffen entstanden. Wir machen Namens- und Wortspiele zusammen, mal mit deutschen, mal mit syrischen Wörtern. Da kommt jeder Mal in die Verlegenheit zu radebrechen und gleichzeitig bricht das ... Read More »


Denkanstoß: Momente der Intimität

Posted on Februar 12th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Denkanstoß: Momente der Intimität In seinem Leitartikel zur Ausgabe 09 von evolve zum Thema „GANZ NAH: Intimität als Herz des Lebens“ nimmt evolve-Herausgeber Thomas Steininger den Leser mit in Momente der Intimität. Ein Artikel, der nicht über eine zärtliche Verbundenheit mit der Welt schreibt, sondern mit dem Leser in eine innige Begegnung geht. Einen dieser Momente erlebte Thomas Steininger bei einer Zugfahrt:

„Vor einigen Wochen saß ich wieder im übervollen ICE von Österreich nach Deutschland. Seit Monaten nutzen viele Flüchtlinge aus Syrien, aus Afghanistan, aber auch aus dem Kosovo diese Zugstrecke. Viele junge Männer sitzen mit mir im Großraumwagen, aber auch Familien mit Kindern. Es ist die Müdigkeit in den vielen Gesichtern, die mich betroffen macht. In deutschen Zügen wird oft nicht viel geredet, aber das Schweigen hier war doch anders, als würde es die Geschichten all dieser Menschen erzählen. Eine junge Familie ... Read More »


Charles Eisenstein: Aktivismus für die schönere Welt, die unser Herz kennt

Posted on Februar 4th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Am 29. April 2016 wird Charles Eisenstein zusammen mit Christian Felber und Annette Kaiser im Kunsthaus Zürich einen Podiumsdialog führen. In evolve 07 haben wir mit CHarles Eisenstein über einen „Aktivismus für die schönere Welt, die unser Herz kennt“, gesprochen:

Aktivismus für die schönere Welt, die unser Herz kennt Wandel aus Verbundenheit

Charles Eisenstein gilt als einer der Vordenker der Occupy-Bwegung. In seinen Büchern und Vorträgen lädt er die Menschen ein in eine neue Sicht der Welt und des Aktivismus. Seiner Ansicht nach sind wir auf dem Weg von einer Kultur der Trennung zu einer Kultur der Verbundenheit. Wir wollten von Charles Eisenstein wissen, was wirksamer Aktivismus für ihn bedeutet. evolve: Wir leben inmitten zusammenhängender Krisen — Klimawandel, Oligarchien, geschwächte Nationalstaaten, zahlreiche Kriege und Gewaltherde. Wie können wir etwas dafür tun, dass sich unsere Welt zum Positiven verändert?

Charles Eisenstein: Ich habe viel über den ... Read More »


Barbara von Meibom: Wo der Riss ist, ist die Heilung

Posted on Januar 26th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Mehrere Leser haben uns geschrieben, dass dieser Beitrag von Barbara von Meibom aus evolve 06 das Beste wäre, was sie bisher über Pegida und Identität in Ost- und West-Deutschland gelesen haben. Der Text ist immer noch aktuell – oder vielleicht aktueller denn je:

Wo der Riss ist, ist die Heilung Fragen zur deutschen Identität

Barbara von Meibom

Pegida, Kurzformel für Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes, bringt in kürzester Zeit Zehntausende auf die Straßen, insbesondere im deutschen Osten. Die Sprache ist aufgeladen mit nationalem, patriotischem bis nationalistischem Gedankengut und erweist sich rasch als Einfallstor für rassistische und neonazistische Gesinnungen. Die Zivilgesellschaft steht auf; die Politik distanziert sich vehement. Die Antwort ist zu Recht eine entschiedene Zurückweisung. Doch reicht dies? Raed Saleh (SPD), Fraktionsvorsitzender mit Migrationshintergrund im Berliner Landtag, schreibt am 18. Februar 2015 in der „FAZ“: „Ich glaube all diese Diskussionen kreisen um ... Read More »


Joseph Beuys: Über seine Relevanz für die Gegenwart

Posted on Januar 24th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Zwei Mal Beuys

Am 23. Januar war der 30. Todestag von Joseph Beuys. Dieser zweiteilige Artikel, der vor einigen Jahren im Vorgängerprojekt des Magazins evolve erschien, wirft einen Blick auf die Debatte um Joseph Beuys und die Relevanz seines Werkes und Denkens heute.

Mike Kauschke

I

Vorwurf: Spiritualität Über die Debatte um die neue Beuys-Biografie

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an Joseph Beuys denken? Die fast schon ikonenhaften Bilder eines hageren Mannes mit Hut oder die Verstörung beim Betrachten eines seiner Werke oder vielleicht auch aus dem Kunstunterricht die Einordnung als einer der herausragendsten Künstler des 20. Jahrhunderts oder die abfällige Bezeichnung als Spinner und Scharlatan? In den letzten Wochen erschien sein Name in den Medien vor allem im Zusammenhang mit einem neuen Buch, das sich nichts weniger vorgenommen hat, als Beuys gründlich zu demontieren. In Beuys: Die Biographie macht sich der Autor Hans Peter ... Read More »


Philip Clayton: Spiritualität und Wissenschaft

Posted on Januar 20th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Spiritualität und Wissenschaft

Am 10. Januar war der Theologe Philip Clayton zu einem öffentlichen Vortrag in Stuttgart für eine Disksussionsveranstaltung zum Thema Spiritualität und Wissenschaft. Hier können Sie ein Audio des Abends hören. In seiner Einführung berschrieb der Gastgeber des Abends und Philosoph Oliver Griebel einige Grundfragen zu verschiedenen Gottesbildern und die sich daraus ergebenden Konflikte, zur Beziehung zwischen Spiritualität und Wissenschaft, zur kulturellen Entwicklung und zur Arbeit von Philip Clayton.

 

Guten Abend, alle, die ihr heute gekommen seid. Und herzlich willkommen, Professor Clayton! Schön, so viele bekannte Gesichter zu sehen. Für die, die mich nicht kennen: Mein Name ist Oliver Griebel, ich habe Philosophie studiert, und seit einigen Jahren stehe ich in Kontakt mit Philip Clayton. Jetzt ist es mir endlich gelungen, ihn hierher nach Stuttgart zu holen. Wir sind nicht zufällig miteinander bekannt, sondern haben beide ein sehr ähnliches Gottesbild, ... Read More »


Stephan Guber im Interview

Posted on Januar 18th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Wenn die Sterne aufgehen Kunst als seelischer Prozess

Die Ausgabe 09 von evolve wurde mit Zeichnungen, Malereien und Fotos von Skulpturen des Künstlers Stephan Guber gestaltet. Wir sprachen mit ihm über seine künstlerische Arbeit. evolve: Wie würdest du zum Einstieg deine künstlerische Arbeit beschreiben?

Stephan Guber: Ich würde gleich an der Tatsache anknüpfen, dass wir jetzt nicht telefonieren, sondern dass ich hierher gereist bin und wir uns in die Augen schauen und ganz direkte Sinneswahrnehmungen haben. Ich erleb‘ dich als Mensch, du erlebst mich als Mensch – auch ganz leibhaftig und authentisch. Und das spreche ich deshalb so direkt an, weil das vor 25 Jahren ein Ansatzpunkt meiner Arbeit war. Ich habe damals etwas im Künstlerischen gesucht, das ich nicht beschreiben konnte und nur stammelnd mit Authentizität oder Echtheit übersetzt habe. Zuerst war die Annäherung an dieses Ziel, diesen ersehnten Punkt zunächst durch die ... Read More »


Integrales Gottesbild

Posted on Dezember 9th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Integrales Gottesbild: postmoderne Non-Dualität und traditionelle Transzendenz zusammendenken Eine Besprechung des Buches „The Presence of the Infinite“ von Steve McIntosh

Oliver Griebel

Steve McIntoshs neues Buch halte ich in der integralen oder evolutionären Philosophie für wegweisend. Um McIntoshs Denken zu verstehen, ist es vielleicht ganz aufschlussreich, wenn ich gleich zu Anfang schreibe, wie ich „auf ihn gestoßen bin“. Seit meinem Philosophie-Studium Mitte der 90er Jahre war ich auf der Suche nach einem Gottesbild, das unserem modernen Weltbild und Menschenbild wirklich angemessen wäre. Die zwei traditionellen Bilder von Gott überzeugten mich beide nicht: weder das westlich-transzendente Bild von Gott, das man in der Philosophie „theistisch“ nennt – noch das östlich-immanente, so genannte „pantheistische“, das unter dem Namen „Non-Dualität“ auch die meisten aktuellen westlich-spirituellen Strömungen inspiriert. Beide erschienen mir einseitig – und naturwissenschaftlich wie philosophisch zu wenig zu sein. Um 2002 herum hatte ich eine ... Read More »


iSinn und duSinn: Ein Tag im Schloss Freudenberg

Posted on November 24th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

iSinn und duSinn Ein Tag im Schloss Freudenberg

Mike Kauschke

Am Samstagmorgen nach den Terroranschlägen in Paris wachte ich auf und wusste nicht, ob ich meinem Plan folgen und zu einer Tagesveranstaltung zum Thema „iSINN: Die Wirkung der Medien auf unsere Sinne“ im Schloss Freudenberg in Wiesbaden fahren sollte. Obwohl ich noch nicht das ganze Ausmaß des Geschehenen vor Augen hatte, legte sich eine bleierne Schwere auf mich. Was tun? Weil ich mich diesem Gefühl der Lähmung nicht einfach ergeben wollte, machte ich mich auf den mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht einfachen Weg von Frankfurt zum Schloss Freudenberg, von dem mir Freunde schon viele Male begeistert berichtet hatten. Als ich von der Bushaltestelle um die Ecke und in die Allee zum Schloss einbog, dachte ich: „Wow, ein echtes Schloss!“ Beim Näherkommen sah ich dann bald, dass es nicht eines der gut konservierten Schlösser für Touristen ... Read More »


Amir Ahmad Nasr: Wie können wir mitfühlend (nicht) töten?

Posted on November 22nd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die Terroranschläge von Paris und andere Anschläge radikaler Islamisten wie in Ankara, Beirut oder Mali halten die Welt in Atem. Was ist für unsere Länder und für jeden von uns eine angemessene und weise Antwort darauf – insbesondere, wenn wir die momentane Situation auch als eine Herausforderung für unsere individuelle und kollektive Entwicklung in einer globalen Welt sehen? Diese Frage beleuchten wir in drei Artikeln mit zum Teil auch recht unterschiedlichen Antworten oder Sichtweisen: Wael Farouq: Der Islamische Staat hat eine klare Ideologie, der Westen lebt in Widersprüchen; Amir Ahmad Nasr: Wie können wir mitfühlend (nicht) töten?; Otto Scharmer – Paris: Das Herz unserer Gemeinschaft verwandeln

Wie können wir mitfühlend (nicht) töten? Zur Verteidigung (bestimmter) militärischer Mittel

Amir Ahmad Nasr

In der Zeit nach dem 11. September 2001, insbesondere nach dem verheerenden Irakkrieg, entstanden zwei beunruhigende Haltungen bei Progressiven und Konservativen in den USA ... Read More »


Otto Scharmer: Paris – Das Herz unserer Gemeinschaft verwandeln

Posted on November 22nd, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Die Terroranschläge von Paris und andere Anschläge radikaler Islamisten wie in Ankara, Beirut oder Mali halten die Welt in Atem. Was ist für unsere Länder und für jeden von uns eine angemessene und weise Antwort darauf – insbesondere, wenn wir die momentane Situation auch als eine Herausforderung für unsere individuelle und kollektive Entwicklung in einer globalen Welt sehen? Diese Frage beleuchten wir in drei Artikeln mit zum Teil auch recht unterschiedlichen Antworten oder Sichtweisen: Wael Farouq: Der Islamische Staat hat eine klare Ideologie, der Westen lebt in Widersprüchen; Amir Ahmad Nasr: Wie können wir mitfühlend (nicht) töten?; Otto Scharmer – Paris: Das Herz unserer Gemeinschaft verwandeln

Paris: Das Herz unserer Gemeinschaft verwandeln

Otto Scharmer

Die Terroranschläge in Paris sind ein Stich in unser kollektives Herz. Die Wahl des Ortes für die Terroranschläge zielten auf die drei Kernwerte der westlichen Zivilisation: Liberté, Egalité, Fraternité ... Read More »


Nahtod-Erfahrungen und Jenseitsreisen: „Die dunkle Nacht der Seele“ von Hans Peter Duerr

Posted on November 18th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Nahtod-Erfahrungen und Jenseitsreisen:

„Die dunkle Nacht der Seele“ von Hans Peter Duerr

Benedikt Maria Trappen

Mit seinem neuen, umfangreichen Buch, in dem er an seine frühen Bücher „Traumzeit“ (1978) und „Der Wissenschaftler und das Irrationale“ (1981) anknüpft, hat der Ethnologe, Philosoph und Bewusstseinsforscher Hans Peter Duerr eine umfassende Bestandsaufnahme sogenannter Jenseitsreisen, außerkörperlicher Erfahrungen und Nahtoderlebnisse vorgelegt, die es keinem erstzunehmenden Wissenschaftler mehr erlaubt, an der Faktizität der geschilderten Erlebnisse zu zweifeln. Das Buch kann daher jetzt schon als Standardwerk künftiger Forschung bezeichnet werden. Duerr hat darin etwa 3540 Bücher und Aufsätze ausgewertet, eine Fleißarbeit ohne gleichen. Qualifiziert für die Aufarbeitung des Themas ist er zudem durch eigene außerkörperliche Erfahrungen, Nahtoderlebnisse und Drogenerfahrungen, die ihm bei der Differenzierung der in Frage stehenden Phänomene gute Dienste leisten. Die Bestandsaufnahme bezieht sich ebenso auf zahlreiche der im Laufe der Geschichte vorgebrachten Ansätze des Verstehens und ... Read More »


Ein Interview mit Wael Farouq: Der Islamische Staat hat eine klare Ideologie, der Westen lebt in Widersprüchen

Posted on November 18th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Die Terroranschläge von Paris und andere Anschläge radikaler Islamisten wie in Ankara, Beirut oder Mali halten die Welt in Atem. Was ist für unsere Länder und für jeden von uns eine angemessene und weise Antwort darauf – insbesondere, wenn wir die momentane Situation auch als eine Herausforderung für unsere individuelle und kollektive Entwicklung in einer globalen Welt sehen? Diese Frage beleuchten wir in drei Artikeln mit zum Teil auch recht unterschiedlichen Antworten oder Sichtweisen: Wael Farouq: Der Islamische Staat hat eine klare Ideologie, der Westen lebt in Widersprüchen; Amir Ahmad Nasr: Wie können wir mitfühlend (nicht) töten?; Otto Scharmer – Paris: Das Herz unserer Gemeinschaft verwandeln

Der Islamische Staat hat eine klare Ideologie, der Westen lebt in Widersprüchen

Die Ideologie von ISIS kann bezwungen werden. In diesem Interview erklärt evolve-Autor Wael Farouq, Professor an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand, ... Read More »


Aus dem Leben eines Taugenichts: Eine Besprechung des Buches „Autobiographie der Nacht“ von Martin Spura

Posted on November 17th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Aus dem Leben eines Taugenichts

Eine Besprechung des Buches „Autobiographie der Nacht“ von Martin Spura

Benedikt Maria Trappen Mit seinem 2009 erschienenen, ebenso tiefgründigen wie umfangreichen Buch „Das verweigerte Opfer des Prometheus“1 hat der 1976 in Blaubeuren geborene Kulturwissenschaftler, Psychotherapeut und Traum- und Mythenforscher Martin Spura eindrucksvoll bewiesen, dass er nicht nur die abendländische Geistesgeschichte gründlich kennt und mit den Meistern zu denken versteht, sondern die Not unseres Zeitalters erkannt und die Notwendigkeit einer Wandlung begriffen hat. Doch nicht nur das Denken muss sich wandeln, seine bloße „Verständlichkeit“ einem „Herzdenken“ opfern, das sich in der Tiefe berühren lässt. Die Seele ist zu einer Wandlung aufgerufen, welche das Denken nur vorbreiten kann. Mythen und Träumen kommt auf diesem Weg der Menschwerdung eine erhellende und wegweisende Bedeutung zu: „Heute geht es nun darum, die Wirklichkeit hinter dem Bildhaften des Mythos zu erfahren und aus diesem ... Read More »


Gott ist Liebe – Über Navid Kermanis neues Buch „Ungläubiges Staunen“

Posted on Oktober 31st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Gott ist Liebe Über Navid Kermanis neues Buch „Ungläubiges Staunen“

Mike Kauschke

Im Oktober hat Navid Kermani den Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhalten, die wohl bedeutendste Auszeichnung für einen Kulturschaffenden in Deutschland. Besser hätte die Wahl gerade zu einer Zeit, wo so viele Flüchtlinge aus islamischen Staaten zu uns kommen, wohl nicht sein können. Denn wie nur wenige tritt Kermani, Sohn iranischer Einwanderer, für einen aufgeklärten und traditionsbewussten Dialog zwischen islamischer und christlich-abendländischer Tradition ein. Wichtig ist ihm dabei auch ein Dialog zwischen rationalem Verstehen und mystischer Ahnung oder Erfahrung. Er selbst fühlt sich der islamischen Mystik tief verbunden, und sie prägt auch seinen Blick auf das Christentum, wie er ihn in seinem neuen Buch „Ungläubiges Staunen“ beschreibt. Von Albert Einstein gibt es ein wunderbares Zitat über das Staunen: „Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an ... Read More »


Wolfgang-Andreas Schultz: Europas vergessene Seiten – eine Einladung zur Spurensuche

Posted on Oktober 16th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die 10. Spirituelle Herbstakademie in Frankfurt widmet sich dem Thema „Was ist das spirituelle Potential der westlichen Welt? – Eine gemeinsame Suche: integral, anthroposophisch, evolutionär.“ Der Musikwissenschaftler, Philosoph und Komponist Wolfgang-Andreas Schultz hat sich auf die Suche nach einer verborgenen Tradition in Europa begeben:

Wolfgang-Andreas Schultz:

Europas vergessene Seiten – eine Einladung zur Spurensuche

I.

Die weit verbreitete Selbstbeschreibung Europas erzählt dessen Geistesgeschichte in der Regel anhand zweier Entwicklungslinien, die der Religion und der Wissenschaft, von ihren Konflikten und auch von der Möglichkeit, sie zusammenzubringen. Das jähe Erstaunen beim Anblick einer Zeichnung aus dem Jahre 1779, die den Menschen in seinen kosmischen Bezügen derart darstellt, dass die Planeten-Archetypen den Stellen zugeordnet sind, wo sich nach indischer Lehre die Chakren befinden, sollte Zweifel an dem europäischen Selbstbild wecken. Woher kommt das? Nicht aus der Religion, zumindest nicht, wie sie in Europa verstanden und praktiziert wird. Und aus ... Read More »


Anna-Katharina Dehmelt: Bewusstsein ohne Schnitt

Posted on August 4th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Bewusstsein ohne Schnitt

Anna-Katharina Dehmelt

Beinahe zweieinhalb Stunden Kino ohne Schnitt – vielleicht hätte ich mir ohne diese Ankündigung Sebastian Schippers „Victoria“ gar nicht angeschaut. Und dann saß ich im Kino und musste mich fragen, wie lange es wohl gedauert hätte, bis ich ohne dieses Vorwissen bemerkt hätte, dass der Film keine Schnitte hat. Alle paar Sekunden ein Schnitt, das ist gang und gäbe im Kino, aber auch das bemerkt man nur, wenn man eigens darauf achtet. Denn unser Bewusstsein macht eigentlich ständig Schnitte. Während ich diesen Text schreibe, springt mein Bewusstsein vom Inhalt zum Textbild, zur Frage nach dem einfachsten Modus, um eine Passage zu ändern, der Gedanke, noch einkaufen zu müssen, schiebt sich dazwischen, die Hose kneift, wie geht der Satz weiter, jetzt wo es so windig geworden ist, mache ich aber doch das Fenster zu, sind das jetzt genug Beispiele, ... Read More »


Begegnung im Anderen: Ein Nachruf an Gerhard Wehr

Posted on August 4th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Begegnung im Anderen Ein Nachruf an Gerhard Wehr Martin Spura

Am 22. April ist der Autor und Biograf Gerhard Wehr im Alter von 83 Jahren gestorben. Bekannt wurde er durch seine zahlreichen, sehr profunden Publikationen zur christlichen und jüdischen Mystik, zur Tiefenpsychologie, Alchemie und Anthroposophie.

Zum ersten Mal begegnete mir Gerhard Wehr vor fast 20 Jahren durch sein Buch „Spirituelle Meister des Westens“. Darin finden sich Kurzbiografien und Werkbeschreibungen zahlreicher Denker wie Rudolf Steiner, Jiddu Krishnamurti, G. I. Gurdjieff, C. G. Jung, Karlfried Graf Dürckheim und Valentin Tomberg. Schon damals faszinierten mich die breit gefächerte Darstellung und Wehrs Versuch eines brückenschlagenden Dialoges, der sein ganzes Werk durchzieht. In Bubers Sinne war es Wehr stets ein Anliegen, für die „Anderheit des Anderen“ offen zu stehen und sich unvoreingenommen auf das ihm begegnende Du einzulassen. Wehr lag nie daran, einen Denker über den anderen zu stellen, ... Read More »


Franziskus‘ Integrale Ökologie

Posted on August 4th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Franziskus‘ Integrale Ökologie

Mike Kauschke

Franziskus ist in. Seit Langem gab es keinen Papst, der so viel Popularität besaß und so viele Hoffnungen schürte: auf eine Erneuerung der Katholischen Kirche, auf Antworten seitens der Religion, die den Herausforderungen unserer Zeit gerecht werden. In der mit Spannung erwarteten Ökologie-Enzyklika „Laudato Si – Über die Sorge für das gemeinsame Haus“ hat sich Papst Franziskus nun mit klaren Worten in die Umweltdebatte eingemischt. Beim Titel, aber auch beim Inhalt seiner Enzyklika schöpft Franziskus von seinem Vorbild, nach dem er sich benannt hat, dem Heiligen Franziskus von Assisi: „Gelobt seist du, mein Herr, durch unsere Schwester, Mutter Erde, die uns erhält und lenkt und vielfältige Früchte hervorbringt und bunte Blumen und Kräuter“, heißt es in dessen berühmten Sonnengesang. Und der Heilige Franziskus ist für ihn auch die Inspiration für eine Haltung, die der Papst ins Zentrum seiner ... Read More »


Aktuelle Ausgabe 07 / 2015

Posted on Juli 17th, by redaktion in Blog. No Comments
Ausgabe 07 / 2015 DIE ZUKUNFT IN UNS – Gesellschaft im Umbruch

Eine Welt im Umbruch braucht neue Impulse – politische, wirtschaftliche und soziale. Aber die Zukunft wird allein in uns geboren. Sie fordert von uns die Welt und ihre Herausforderungen auf eine neue Weise zu sehen. Sind wir bereit für einen neuen Blick? . . Hier geht es zum Editorial 07/2015 . Zu unserem Schnupperartikel: Charles Eisenstein: AKTIVISMUS FÜR DIE SCHÖNERE WELT, DIE UNSER HERZ KENNT – Ein Leben aus Verbundenheit . . .



Stefan Bergheim: Gut leben – Wie Visionen zu Tat-Sachen werden

Posted on Juli 17th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

In der Ausgabe 07 von evolve mit dem Titel „Die Zukunft in uns – Gesellschaft im Umbruch“ beschäftigen wir uns mit Visionen und konkreten Handlungsoptionen für soziale Transformation. In diesem Zusammenhang sprachen wir auch mir Stefan Bergheim, dem Direktor der Denkfabrik „Zentrum für gesellschaftlichen Fortschritt“.

Gut leben Wie Visionen zu Tat-Sachen werden

Stefan Bergheim arbeitet mit seiner Denkfabrik an der Umsetzung von Lebensqualitätsprozessen. Im evolve-Interview zeigt er, wie sich im komplexen Geflecht von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft Visionen für ein besseres Leben entwickeln und umsetzen lassen.

evolve: Sie haben 2011/2012 als Leiter der Arbeitsgruppe Wohlstand, Lebensqualität und Fortschritt im Zukunftsdialog der Bundeskanzlerin mitgewirkt. In welchen Feldern sehen Sie den größten Handlungsbedarf für soziale Transformation?

Stefan Bergheim: Die größten Herausforderungen liegen darin, die verschiedenen Spezialdisziplinen miteinander zu verbinden. Diese Verknüpfung sollte Themenfelder aber auch Institutionen betreffen, damit Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft anders und intensiver miteinander arbeiten ... Read More »


John Bunzl: Eine Renaissance der Linken?

Posted on Juli 9th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Frankreich, Griechenland, Spanien: Sehen wir eine Renaissance der Linken?

John Bunzl

Mit Podemos, der spanischen Links-Bewegung gegen Sparauflagen, die dramatische Gewinne in den lokalen und regionalen Wahlen erreichte, scheinen quer durch Europa linke Parteien wieder auf dem Vormarsch zu sein. Frankreich hat zuerst der wirtschaftsfreundlichen Politik der rechten Mitte eine Absage erteilt, als Francois Hollande 2012 zum Präsidenten gewählt wurde. Griechenland folgte dann zu Beginn dieses Jahres mit der extrem linken Syriza-Partei, und jetzt sieht es aus, als würde Podemos folgen, wobei sie bei den nationalen Wahlen in Spanien im Dezember noch größere Zuwächse erreichen könnte. Aber ist das eine echte Renaissance; eine Renaissance mit Substanz? Als Hollande gewählt wurde, hatten die Linken Frankreichs große Hoffnungen. Was jedoch passierte, lieferte eine ernüchternde Lektion. Die Times berichtete, „nach 18 Monaten der Stagnation unter der sozialistischen Regierung bestätigte [Hollande], dass er sich in Richtung der ... Read More »


Die Welt ist ein Buch: Ein Gespräch mit Thomas Hübl

Posted on Juli 9th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die Welt ist ein Buch Ein Gespräch mit Thomas Hübl über transparente Kommunikation

In der aktuellen Ausgabe von evolve zum Thema „Wir-Räume: Die Transformation unserer Beziehungen“ beschäftigen wir uns auch mit der Frage, inwieweit spirituelle Erfahrungen und Einsichten neue Räume der Begegnung eröffnen können. Der spirituelle Lehrer Thomas Hübl versucht mit seinem Ansatz der transparenten Kommunikation unsere Zwischenmenschlichkeit selbst zu einer spirituellen Praxis zu entwickeln. evolve-Herausgeber Thomas Steininger sprach mit Thomas Hübl über die tieferen Dimensionen unserer Interaktion und den Ansatz der „transparenten Kommunikation“.

Thomas Steininger: Was ist transparente Kommunikation?

Thomas Hübl: Uns allen stehen viel mehr Informationen zur Verfügung, als die meisten Menschen verwenden. Jeder Mensch, jede Situation, jede Institution, jeder Kontext ist wie ein Buch. Wenn wir lernen, dieses Buch zu lesen, dann haben wir Zugang zu einer enormen Fülle wichtiger Informationen. Die transparente Kommunikation ist ein Weg, um dieses Lesen der ... Read More »


Claus Eurich: Kommunikation – Ferment der Evolution

Posted on Juli 1st, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Kommunikation – Ferment der Evolution Claus Eurich

In der aktuellen Ausgabe von evolve zum Thema „Wir-Räume: Die Transformation unserer Beziehungen“ untersuchen wir auch neue Formen von Kommunikation, in der wir die Trennung von Welt und Mitmensch transzendieren können. In diesem Artikel beschreibt der Kommunikationswissenschaftler und Kontemplationslehrer Claus Eurich die Bedeutung und die Hauptaspekte einer Kommunikation, die uns wieder mit der Tiefe des Lebens verbindet.

Auf der gegenwärtigen Evolutionsstufe findet der Mensch seine Identität noch immer zunächst und zumeist durch Abgrenzung. Er ist gefangen in seinen Ego-Illusionen, seinen Weltbildkonstruktionen, seinen Erwartungen und Urteilen und getrennt vom universalen Lebens- und Bewusstseinsstrom. Das Kommunizieren dient dann in erster Line dazu, diese abgespaltene Identität zu bestätigen, wird es ansonsten doch zur Bedrohung und damit auch die Menschen, die Ausgangspunkt der Kommunikation sind. Solche Kommunikation trägt die Züge eines Kampfes, in dem das Ego um Schutz und Bewahrung ... Read More »


Eindrücke von der 7. Integralen deutschsprachigen Konferenz

Posted on Juni 27th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Mitten ins Leben – Eindrücke von der 7. Integralen deutschsprachigen Konferenz

Mike Kauschke

In der aktuellen Ausgabe von evolve mit dem Titel „Wir-Räume: Die Transformation unserer Beziehungen“ zeigen wir verschiedene Ansätze der Arbeit mit der Erfahrung eines Wir. Alle Beitragenden stimmten dabei in einem Punkt überein: Die Erfahrung des Wir ist kein Selbstzweck, sondern die Öffnung für ein neues Sein und Handeln in der Welt. Wie sich ein neues „Wir-Bewusstsein“ in der Welt verwirklichen kann, war auch eines der Leitthemen der 7. Integrale deutschsprachige Konferenz mit dem Titel „WIR: Mitten im Leben – Den Anspruch des Kopfes UND die Weisheit des Herzens achten“, die vom 19. bis 21. Juni in Oer-Erkenschwick im Ruhrgebiet stattfand. Die Konferenz wurde von Hanna Hündorf, Stefan Schoch und Stephanie Nowicki organisiert und lebendig und zugleich strukturiert geleitet – mit Unterstützung eines engagierten Teams von Helfern, die vor ... Read More »


Wir leben: Rückblick auf die Konferenz Heiligenfeld zum Thema „Wir“

Posted on Juni 23rd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Wir leben – Rückblick auf die Konferenz Heiligenfeld „WIR – Bewusstsein, Kommunikation und Kultur“ Mike Kauschke

Was ist ein Wir? Und was bewirkt ein neues Wir-Bewusstsein in unserer Kommunikation und unserer kulturellen Entwicklung? Diesen Fragen, denen wir auch unserer aktuellen Ausgabe von evolve nachgehen, widmete sich dieses Jahr vom 11. bis 14. Juni der Kongress der Akademie Heiligenfeld in Bad Kissingen mit dem Titel „WIR – Bewusstsein, Kommunikation und Kultur“ unter Leitung von Joachim Galuska und Albert Pietzko. Über 1000 Teilnehmer gingen vier Tage diesen Fragen nach, in einer Fülle von Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops, musikalischen und poetischen Beiträgen, Tanz und Theater – und den anregenden Pausengesprächen. In dieser Fülle wurde schnell klar, dass die Frage nach dem Wir genauso komplex und vielschichtig ist, wie unser Menschsein. Was die vielen Referenten und Workshopleiter unter dem Wir, der Erfahrung und Vertiefung oder Bewusstwerdung des Wir ... Read More »


evolve Denkanstoß: Shelley Sacks – Das Sakrament der Zukunft

Posted on Juni 17th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Das Sakrament der Zukunft

Bei unserer Beschäftigung mit Wir-Räumen in der aktuellen Ausgabe von evolve tauchte eine Frage immer wieder auf: „Wie ist das Verhältnis zwischen Ich und Wir, zwischen individueller Entwicklung und dem kreativen Zusammenkommen mit anderen?“ Shelley Sacks, Schülerin von Joseph Beuys und Leiterin des Forschungszentrums zur Sozialen Plastik an der Oxford Brookes University, beschreibt diesen Zusammenhang im Interview mit evolve aus ihrer Erfahrung mit dialogischen Räumen:

Vor einigen Jahren dachte ich darüber nach, welche Fähigkeiten wir brauchen, um eine lebenswerte Zukunft zu schaffen und mir fiel dieser Satz ein: „Nachhaltigkeit ohne Ich-Sinn ist Unsinn“. Ohne einen lebendigen Ich-Sinn wird es keine verbundene Zukunft geben. Denn nur durch diesen Sinn können wir dem Sein eines anderen Menschen begegnen, seine Integrität erfahren und den Geist und die Gestik einer Situation spüren.

Es gibt einen schönen Satz von Rudolf Steiner, in dem er sagt: ... Read More »


Die Kunst des Dialogs

Posted on Juni 8th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die Kunst des Dialogs – Eindrücke vom „Art of Dialogue“

Mike Kauschke In der neuen Ausgabe von evolve mit dem Titel „Wir-Räume – Die Transformation unserer Beziehungen“ beschäftigen wir uns mit neuen Methoden der Kommunikation und des Dialogs und den Möglichkeiten, die uns dadurch individuell und gemeinsam zugänglich werden. In unserer Recherche zu dieser Ausgabe ist uns klar geworden, wie viele Menschen und Gruppen sich heute mit diesem Potenzial neuer Wir-Erfahrungen beschäftigen. In einer Zeit, in der unsere Individualität oft an die Grenzen von Vereinsamung, Entfremdung und Sinnleere stößt, ist es vielleicht auch ganz folgerichtig, dass wir nach neuen Formen von Nähe und gemeinsamer Kreativität suchen, die aber auch unsere Individualität miteinbeziehen und stärken. Viele dieser Wir-Räume sind ein offenes Experiment, denn wie wir in einen wertschätzenden Dialog kommen, der uns tief verbindet und den Raum gibt, in dem neue Einsichten und ... Read More »


Susanne Cook-Greuter: Aufwachen und Aufwachsen – Entwicklungsstufen eines höheren Bewusstseins

Posted on Juni 7th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Aufwachen und Aufwachsen: Entwicklungsstufen eines höheren Bewusstseins

Thomas Steininger im Dialog mit Dr. Susanne Cook-Greuter

THOMAS STEININGER: Wenn heute über höheres Bewusstsein gesprochen wird, sind meist die spirituellen Erfahrungen des „Aufwachens“ und erweiterte Bewusstseinszustände gemeint. Andererseits ist die ganze Entwicklung vom Kind zum Erwachsenen eine Höherentwicklung. Wie würden Sie diesen Unterschied zwischen dem „Aufwachen“ in spirituellen Bewusstseinserfahrungen und dem „Aufwachsen“ in der psychologischen Entwicklung beschreiben?

SUSANNE COOK-GREUTER: Wir alle haben die Entwicklung vom Kleinkind zum Schulkind zum erwachsenen Menschen durchlaufen. Im Verlauf dieser Entwicklung können wir immer mehr Bereiche der Welt einschließen. Wir entwickeln zudem eine immer größere Distanz oder Objektivität gegenüber unserer eigenen Erfahrung. Wir lernen, in einer Weise zu handeln, die das Ganze, in das wir eingebettet sind (die Familie, unsere Religion, die Nation, die Welt), berücksichtigt. Das individuelle Aufwachen zu einer spirituellen Erkenntnis ist aber etwas ganz anderes. Wie Sie schon ... Read More »


Elizabeth Debold: Was macht Bildung global?

Posted on Mai 28th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Was macht Bildung global? Elizabeth Debold

Im Niemandsland – das heißt, mitten in der Wüste – liegt eine eigentümliche Oase. Dort wachsen riesige Palmen mit dicken rauen Stämmen und wilden blättrigen Wipfeln angeordnet in einem Raster von 6 mal 6. Nirgendwo gibt es in einer Oase in der Wüste Palmen, die in einem Raster wie in einem kartesischen Koordinatensystem wachsen. Aber hier in der New York Universität (NYU) in Abu Dhabi, ist diese Art Oase sowohl das Zentrum eines modernen Universitätscampus als auch die perfekte Metapher für die besondere Art von globaler Bildung, welche die Universität anbietet. Ist das die Art von globaler Bildung, die die nächste Generation weltweit zusammenbringt? Ich bin mir nicht sicher. Auf dem Heimweg von einer Indienreise machte ich in der NYU Abu Dhabi einen Zwischenstopp, um meine Mentorin Carol Gilligan und ihren Mann Jim zu besuchen. Diese beiden Erfahrungen ... Read More »


Horst Siebert: Plädoyer für eine neue Gesprächskultur im Dialog

Posted on Mai 24th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

In evolve 06 mit dem Titel “Wir-Räume: Die Transformation unserer Beziehungen” thematisieren wir auch neue Formen des Dialogs. In diesem Artikel plädiert der Erzeihungswissenschaftler Horst Siebert für eine neue dialogische Gesprächskultur:

Plädoyer für eine neue Gesprächskultur

Horst Siebert

Der Dialog ist ein zentrales Thema der abendländischen Philosophie. Von Sokrates bis Martin Buber, von Gadamer bis Habermas. Der Dialog ist nicht lediglich eine Kommunikationsform, sondern er gehört zum Wesen menschlicher Identität und des gesellschaftlichen Miteinanders. Im Gespräch mit anderen kommen wir zu uns selbst, entwickeln wir unser Selbstbewusstsein, erleben wir unsere Zugehörigkeit zu einer Verständigungsgemeinschaft, erzeugen wir eine Welt, die wir mit anderen teilen, und die sich dadurch als viabel, als vernünftig erweist. Der Dialog hat somit eine persönliche, eine soziale und eine politische Dimension. Und dennoch sind Dialoge selten. Es wird viel geredet, wenn der Tag lang ist. Es wird viel diskutiert, belehrt und ... Read More »


Maik Hosang: Vom Ego zum Wir zum …?

Posted on Mai 24th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

In evolve 06 mit dem Titel „Wir-Räume: Die Transformation unserer Beziehungen“ beschäftigen wir uns auch intensiv mit dem Verhältnis zwischen Ich und Wir, individueller und intersubjektiver Entwicklung. In der Ausgabe 2 von evolve hat der Philosoph Maik Hosang zu diesem Thema eine Kolumne geschrieben:

Vom Ego zum Wir zum …? Maik Hosang

„Vom Ich zum Wir“ lautet eine immer öfter zu hörende Forderung der Gegenwart. Sie ist zweifellos relevant für unsere Zeit, in der Milliarden mehr oder weniger isolierter Egos die Wunder der Erde zunehmend für ihre Status- und Luxusbedürfnisse vernutzen. Doch genügt dieses Motto, um kreative „Tathandlungen“ (J. G. Fichte) für eine neue, nachhaltige oder integrale Evolution von Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu inspirieren? Nachdem ich ca. 20 Jahre lang beim Aufbau einer Gemeinschaft, des LebensGuts Pommritz, mitwirkte, komme ich mehr und mehr zu dem Schluss, dass dieses „Wir“ zwar wichtig, doch ... Read More »


evolve Denkantoß: Radikale Inklusivität

Posted on Mai 20th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Radikale Inklusivität

In der aktuellen Ausgabe von evolve untersuchen wir die Qualitäten, Voraussetzungen und Entwicklungs-möglichkeiten von Wir-Räumen, den intersubjektiven Feldern, in denen sich unser Leben entfaltet. Diese Wir-Räume, die wir in verschiedenen Formen und Konstellationen mit anderen Menschen erfahren, beschreibt Jeff Carreira in seinem Dialog mit evolve-Herausgeber Thomas Steininger als Tore in eine universelle Verbundenheit:

„Das Wir ist ein Tor. Wir befinden uns in einer bestimmten Konfiguration von Menschen, werden aber in etwas Universelles getragen. Meiner Ansicht nach endet dieser kollektive Raum auch nicht an den Grenzen der menschlichen Spezies oder der Lebewesen überhaupt. Wir erkennen, dass alles, die gesamte Umwelt, unsere Erfahrung formt: Menschen, Tiere und physische Objekte. Wenn man das immer weiter ausdehnt, schließt man am Ende alles mit ein, denn es gibt keinen Ort, an dem man eine Linie ziehen und irgendetwas ausschließen könnte. Viele spirituelle Praktiken, wie Meditation, bringen ... Read More »


„Reinventing Organizations“ von Frederic Laloux

Posted on Mai 14th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

In den Menschen vertrauen Eine Besprechung des Buches „Reinventing Organizations“ von Frederic Laloux (erschienen in evolve 06)

Mike Kauschke

Wer kennt nicht die Gefühle der Machtlosigkeit, Geringschätzung und Freudlosigkeit in den immer noch weit verbreiteten hierarchischen Strukturen vieler Unternehmen? Oder die Ermüdung bei endlosen Meetings ohne Ergebnis auf der Suche nach einem Konsens, die oft in alternativen Organisationen die Kreativität der Beteiligten lähmt? Und wer hat nicht den Eindruck, dass uns der Blick auf unsere eigenen Vorteile von den anderen Menschen und vom Leben selbst trennt? Das Gute an einer solchen Situation ist, dass die Notwendigkeit einer radikalen Neuorientierung immer mehr Plausibilität gewinnt. Das erklärt vielleicht, warum Frederic Laloux‘ Buch „Reinventing Organizations“ zu einem bemerkenswerten Phänomen wurde. Selbst finanziert, verkaufte sich die englische Ausgabe binnen Wochen zehntausend Mal. Bald bildete sich eine Community um das Buch. Mittlerweile wird es in viele Sprachen ... Read More »


„Every Thing Will Be Fine“: Der neue Film von Wim Wenders

Posted on März 30th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Wege des Schicksals Über den neuen Film von Wim Wenders „Every Thing Will Be Fine“

Mike Kauschke

Es gibt Momente im Leben, die alles verändern. Krisen, Begegnungen oder Schicksalschläge, die von uns fordern, unser Leben völlig neu zu verstehen und selbst ein anderer zu werden, unsere Komfortzone zu verlassen. Der neue Film von Wim Wenders erzählt die Geschichte eines Menschen, der in solch eine Herausforderung geworfen wird. Und als Zuschauer begleiten wir ihn bei der Suche nach Erlösung, nach Sinn in einem sinnlos erscheinenden „Zwischenfall“. Wie für Wenders typisch, verleiht er dem Schicksal eines Menschen eine universelle Bedeutung. „Every Thing Will Be Fine“ ist der erste Spielfilm von Wim Wenders nach „Palermo Shooting“ von 2008, der die allegorische Begegnung eines überdrehten Fotografen mit dem personifizierten Tod erzählt. In seinem neuen Film verzichtet Wenders auf solche metaphysischen Einbrüche in die Realität seiner Protagonisten und bleibt ... Read More »


Spannungsfelder als Möglichkeit: Eindrücke vom Trigon Symposion in Salzburg

Posted on März 29th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Spannungsfelder als Möglichkeit Kreatives Balancieren und Entscheiden in Widersprüchen und Polaritäten

Eine Nachlese zum Trigon Symposion 2. – 4. März in Salzburg

von Anka Vollmann

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Trigon-Entwicklungsberatung fand Anfang März in Salzburg das dreitägige Symposion mit dem Titel „Umgang mit Spannungsfeldern – Kreatives Balancieren und Entscheiden in Widersprüchen und Polaritäten“ statt. Keynote-Speaker waren Trigon-Mitbegründer Friedrich Glasl, Otto Scharmer vom MIT, die integrale Entwicklungsforscherin Susanne Cook-Greuter und Gunther Schmidt, Begründer des hypnosystemischen Integrationsmodelles. Anka Vollmann war mit dabei, fasst die Ergebnisse zusammen und stellt Beobachtungen zu ihren eigenen Spannungsfeldern an.

Multiple Spannungsfelder und Wechselwirkungen zwischen ihnen sind eine Realität. Deshalb ist es eine grundsätzliche Zukunfts-Herausforderung für Individuen, Führungskräfte und politisch Tätige, einen konstruktiven Umgang mit Polaritäten zu entwickeln. Es gibt bereits viele hilfreiche Theorien und Modelle, die den Umgang mit Spannungsfeldern beschreiben, allerdings wird dies oft noch unter einem defizitären Aspekt getan. Das ... Read More »


Katharina Ceming: Empathische Vernunft

Posted on März 15th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Die Theologin und Philosophin Katharina Ceming ist regelmäßig in evolve mit einer Kolumne vertreten. Hier ihr Beitrag aus unserer Ausgabe 02 “Weltinnenraum: Denken, Fühlen, Intuition”:

Empathische Vernunft

Wer sich heute für das Denken stark macht, braucht gute Argumente. Scheint es doch eine der Grundüberzeugungen aufgeklärter und kritisch bewusster postmoderner Gesellschaften zu sein, dass ein Zuviel an Ratio für nahezu alle Entgleisungen der letzten hundert Jahre verantwortlich sei. Und das Bedauerliche daran ist, dass die einseitige Fokussierung auf einen bestimmten Bereich von Vernunft tatsächlich maßgeblich für viele Auswüchse ist, mit denen wir momentan kämpfen. Am offensichtlichsten zeigen sich diese in einem völlig zügellosen Kapitalismus, der aus Gründen der Profitmaximierung für eine immer kleinere Zahl von Profiteuren, die Lebensgrundlage vieler Menschen ökologisch und ökonomisch und destruiert, und zwar global. All dies folgt vermeintlich guten Gründen, für die es keine Handlungsalternativen zu geben scheint, wenn ... Read More »


Anna-Katharina Dehmelt: Evolution kommt von innen

Posted on März 10th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die Anthroposophin und Meditationslehrerin Anna-Katharina Dehmelt ist in jeder Ausgabe von evolve mit einer Kolumne vertreten. Hier ihr Beitrag aus unserer Ausgabe 03 „Maschinen meditieren nicht: Unsere Zukunft zwischen Geist und Technik“:

Evolution kommt von innen

Anna-Katharina Dehmelt

Der aufrechte Gang und die dadurch freien Hände, die Fähigkeit zu sprechen und Sprache zu verstehen, das Denken und ein Selbstbewusstsein, das zu sich selbst „Ich“ sagt – diese Fähigkeiten machen den Menschen zum Menschen. Das kleine Kind lernt sie in den allerersten Jahren, aber nur in Anbetracht einer menschlichen Umgebung, die bereits aufrecht geht, spricht und denkt. Der menschliche Leib ist so gebaut, dass er diese Fähigkeiten ermöglicht, aber er bringt sie nicht hervor, zwingt sie nicht herbei. Auch die menschliche Umgebung regt diese Fähigkeiten bloß an. Sich aufzurichten, den Sinn von Worten und Sätzen zu verstehen und Selbstbewusstsein zu entwickeln, das muss das ... Read More »


Buchbesprechung von „Im Namen Gottes“ von Karen Armstrong

Posted on März 6th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

„Was hast du getan?“ Eine Besprechung von „Im Namen Gottes“, das neue Buch von Karen Armstrong

Mike Kauschke

Von der Ordensschwester zur Atheistin zu einer der renommiertesten Religionswissenschaftlerinnen und Fürsprecherin für die Bedeutung der Religion: Der Weg von Karen Armstrong ist beeindruckend und so auch sie selbst. Vor einigen Wochen konnte ich sie anlässlich ihres neuen Buches „Im Namen Gottes: Religion und Gewalt“ in Heidelberg bei einem Vortrag erleben. Dort erzählte sie folgende Geschichte: Wenn sie irgendwo auf ihren Reisen in ein Taxi steigt und gefragt wird, was sie arbeite, taucht eine Antwort in großer Regelmäßigkeit auf. Sie geht in etwa so: „Oh, die Religion ist doch die Wurzel allen Übels. Schauen Sie nur auf all die Kriege, die im Namen eines Gottes geführt werden.“ Angesichts des Terrors des sogenanten Islamischen Staates, der momentan uns alle erschreckt, ist das vielleicht auch nicht verwunderlich. ... Read More »


Die Kraft, die zusammen tanzt – Ein Interview mit Kirstie Simson

Posted on März 4th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die Kraft, die zusammen tanzt Ein Interview mit Kirstie Simson über das Reden und Hören des Körpers

Wir kommunizieren nicht nur im Sprechen, auch unsere Körper sind kommunikativ. Die nonverbale Kommunikation par excellence ist wohl der Tanz. Renata Keller, Art Direktorin von evolve, sprach mit der Tanzkünstlerin Kirstie Simson über die Sprache des Körpers.

Renata Keller: Kirstie, was begeistert dich so sehr an der Contact Improvisation?

Kirstie Simson: Anfänglich war es die Zusammenarbeit mit anderen Menschen. In der Contact Improvisation gibt es viele Vertrauensübungen, die mich über die Grenzen des Tanzes als reine Kunstform, die man beherrscht und auf die Bühne bringt, hinausführten. Die Verletzlichkeit, die man dabei mit anderen teilt, hat mich zutiefst berührt. Man lernt zu fallen und arbeitet dabei mit den Kräften der Schwerkraft. Die Schwerkraft ist die Kraft der Liebe im Universum, die alles zusammenhält. Als ich beim Tanz zum ... Read More »


evolve Denkanstoß: Von der Zukunft her denken

Posted on März 3rd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Von der Zukunft her denken

Shelley Sacks und Hildegard Kurt arbeiten in der Tradition der Sozialen Plastik von Joseph Beuys. Gemäß seinem Motto „Jeder Mensch ein Künstler“ entwerfen sie Prozesse, Praktiken und Rituale in internationalen Projekten in den Bereichen Ökologie, Wirtschaft und Politik. Dabei möchten sie Menschen auf bisher unbekannte Weise sowohl zu sich selbst als auch zueinander und zu unserem Planeten finden lassen. Aus diesen kreativen Begegnungen können neue Perspektiven und auch Lösungswege entstehen, die, so Sacks und Kurt, einer einzigartigen menschlichen Fähigkeit entspringen und mehr umfassen, als das, was wir üblicherweise unter dem Begriff Nachhaltigkeit verstehen: Wir möchten anstelle von „nachhaltig“ den weit darüber hinaus gehenden Begriff von „zukunftsfähig“ verwenden. Denn dieser Begriff verweist auf eine Fähigkeit, die herauszubilden heute nicht minder notwendig ist, als das Prinzip der pflegenden Fürsorge sein dürfte: Anders als alle übrigen Lebewesen sind wir in ... Read More »


Nadja Rosmann berichtet von der Wisdom 2.0 Konferenz in San Francisco Teil 2

Posted on März 2nd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

An diesem Wochenende findet in San Francisco die Wisdom 2.0 Konferenz statt, zum Thema „Schnittpunkte von Technologie und Weisheit“. Unter den Sprechern sind Meditationslehrer uind Visionäre wie Jack Kornfield, Byron Katie, Otto Scharmer und Jon Kabat-Zinn. evolve-Redakteurin und Ko-Autorin von „Mit Achtsamkeit in Führung“ Nadja Rosmann ist vor Ort und berichtet hier über ihre Eindrücke:

Mitgefühl ist keine Mode, sondern eine Mission – so könnte man den Impuls, den die Zen-Ikone Roshi Joan Halifax den Teilnehmern der Wisdom 2.0 Konferenz mit auf den Weg gab, beschreiben. „Mitgefühl ist eine gesunde, radikale, gemeinschaftliche Notwendigkeit“, so Halifax. Sie setzte mit ihrem Beitrag einen erfrischenden Kontrapunkt zur leichten, lebensfrohen Mindfulness-Euphorie der Konferenz. Ein essenzieller Punkt: Es gehe nicht allein darum, das eigene Innenleben zu kultivieren, sondern man solle auch mit dem eigenen Handeln einen Unterschied im Außen machen. Mitgefühl ohne Verkörperung und Engagement könne ... Read More »


Nadja Rosmann berichtet von der Wisdom 2.0 Konferenz in San Francisco Teil 1

Posted on März 1st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

An diesem Wochenende findet in San Francisco die Wisdom 2.0 Konferenz statt, zum Thema „Schnittpunkte von Technologie und Weisheit“. Unter den Sprechern sind Meditationslehrer uind Visionäre wie Jack Kornfield, Byron Katie, Otto Scharmer und Jon Kabat-Zinn. evolve-Redakteurin und Ko-Autorin von „Mit Achtsamkeit in Führung“ Nadja Rosmann ist vor Ort und berichtet hier über ihre Eindrücke und neue Trends an der Schnittstelle von Achtsamkeit und Technologie:

Wie kann man Anfängern Meditation näher bringen? Diese Frage beschäftigt inzwischen nicht nur spirituelle Lehrer, sondern auch die Wissenschaft. Auf der Wisdom 2.0 Konferenz in San Francisco lieferte Adam Gazzaley, Neurowissenschaftler an der University of California, eine verblüffende Antwort: mit Computerspielen! Unterstützt vom Meditationslehrer Jack Kornfield entwickelte er Meditrain, eine App, mit der an Meditation Interessierte ihre Fähigkeit zur Fokussierung üben können. Erleichtert wird ihnen das durch das unmittelbare Feedback, das die App nach dem Absolvieren ... Read More »


Es bleibt der Ozean – Ein Gespräch mit Willigis Jäger

Posted on Februar 26th, by mike.kauschke in Blog. 2 comments

Es bleibt der Ozean Ein Gespräch mit Willigis Jäger über die Radikalität der Seinserfahrung

Wie kaum ein anderer hat Willigis Jäger die Spiritualität im deutschsprachigen Raum in den letzten Jahrzehnten mitgeprägt. In all den Jahren seines Wirkens trat er immer für die transformative Kraft der Erfahrung transzendenten Bewusstseins ein, ohne die für ihn jede Spiritualität in Dogmen gefangen oder oberflächlich bleibt. Dieses Vermächtnis ist auch heute aktuell. Wie Willigis Jäger in diesem Interview betont, das evolve-Herausgeber Thomas Steininger mit ihm im Benediktushof führen konnte, beruht auch unsere Mitwirkung in der Entwicklung von Welt und Menschheit auf der authentischen Überschreitung unseres Ichbewusstseins.

THOMAS STEININGER: Bewusstseinskultur fängt mit der Frage an, wer wir als Menschen eigentlich sind. „Wer bin ich?“ ist so etwas wie die ewige Frage der Mystik, die uns Menschen überhaupt erst auf den Weg bringt, um nach tieferen Dimensionen in uns zu ... Read More »


evolve-Denkanstoß: Das verwandelnde Leben – Graf Dürckheim

Posted on Februar 9th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Das verwandelnde LEBEN

In der aktuellen Ausgabe von evolve beschäftigen wir uns mit dem Thema Körper und damit, wie wir zu einer tieferen Beziehung zu unserer leiblichen Erfahrung finden können. Diese Frage stellte sich auch der Psychologe, Zen-Meister und „Leibtherapeut“ Karlfried Graf Dürckheim. In der Beziehung zu unserem Körper sprach er von „dreierlei Leibgewissen“. Sie stehen für unterschiedliche Tiefen der Erfahrung des Lebens, die unserer Körperlichkeit zugrunde liegt:

„Auf dem inneren Weg kann man über den Leib nur vorankommen, wenn man die Stimme des dritten Leibgewissens zu hören und ihr zu folgen vermag. Das erste Leibgewissen meint ‚Selbsterhaltung‘. Es ist bezogen auf Gesundheit, auf Funktionstüchtigkeit in der Welt. Das zweite Leibgewissen ist orientiert an der Schönheit, am Ebenmaß und an der Vollendung unserer Gestalt in jeglichem Tun und Gebaren in der Welt. Das dritte Leibgewissen aber meint die große Durchlässigkeit, die Transparenz ... Read More »


Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)

Posted on Januar 29th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

 

Die Sehnsucht des Helden

Über den Film „Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“

Kenzo An Am Ende meines Lebens hoffe ich, dass ich nicht das Gefühl haben werde, es vergeudet zu haben. Ich hoffe, dass ich der Welt mehr gegeben als genommen habe. Ich hoffe, dass ich einen einzigartigen und bedeutungsvollen Beitrag gegeben habe. Natürlich bin ich mit dieser Hoffnung, der Welt etwas Besonderes geben zu können, nicht allein. Joseph Campbell sah diesen Wunsch als den Gipfel aller großen Mythen in der Geschichte der Menschheit (was heute als “Heldenreise” bekannt ist). Dieser Wunsch ist faszinierend, weil seine Erfüllung für unsere Psyche genauso lebenswichtig sein könnte, wie Nahrung und Schutz für unsere Biologie. Der einflussreiche amerikanische Psychologe William James sagte einmal: „Die Wahrnehmung der Wirklichkeit, hat den Menschen immer dazu veranlasst, die Welt im Grunde als eine Bühne für Heldentum zu sehen.“ Können ... Read More »


Oliver Griebel: Sinn der Evolution – Evolution des Sinns

Posted on Januar 29th, by mike.kauschke in Blog. 3 comments

Sinn der Evolution – Evolution des Sinns

Auf unserem Blog diskutierten der Philosoph und Autor Oliver Griebel und der Biologie und Philosoph Axel Ziemke über das Buch „Geist und Kosmos“ von Thomas Nagel (Teil 1 und Teil 2 dieser Diskussion). In der Folge dieses Austauschs, in dem es um die Frage ging, welche Wirklichkeit der Evolution unseres Universums zugrunde liegt, hat Oliver Griebel seine Gedanken zu diesem Thema noch einmal ausformuliert und erklärt und vergleicht die verschiedenen Verständnisansätze des evolutionären Geschehens.

„Mind, in my view, is doubly related to the natural order. Nature is such as to give rise to conscious beings with minds; and it is such as to be comprehensible to such beings. Ultimately, therefore, such beings should be comprehensible to themselves.“ (Der menschliche Geist steht in einer zweifachen Beziehung zur Ordnung der Natur. Die Natur ist so, dass sie ... Read More »


Elizabeth Debold: Jenseits der Archetypen

Posted on November 30th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Jenseits der Archetypen

Gedanken über C. G. Jung und höhere Individuation

Elizabeth Debold

König, Krieger, Magier, Liebhaber. Jungfrau, Mutter, Altes Weib. Ich finde es erstaunlich, wie populär diese Archetypen des „Maskulinen“ und des „Femininen“ heute sind. Sie schweben nicht nur durch unsere „Erinnerungen, Träume und Gedanken“, sie haben auch in unserer postmodernen spirituellen Welt fürstlich Residenz bezogen, vorrangig aus Interesse am Werk von C. G. Jung. Gerade in der jetzigen Zeit, wo die starren Unterscheidungen zwischen den Geschlechtern nachlassen und wir in die Lage versetzt werden, uns auf neue Weise als Männer und Frauen zu erfahren, scheint es interessanterweise eine Faszination für die archetypischen Figuren zu geben, die genau diese Unterschiede ausdrücken. Andererseits, so überraschend ist das vielleicht nicht. Über Jahrhunderte sind Frauen und Männer zunächst mit ihren kulturell unterschiedlichen Rollen und Aufgaben identifiziert worden – daher stammen Jungs Archetypen. Später dann wurden ... Read More »


Frederic Laloux – Organisationen als lebendige Systeme

Posted on November 26th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

evolve Denkanstoß:

Organisationen als lebendige Systeme – Frederic Laloux

Frederic Laloux arbeitete jahrelang bei der Unternehmensberatung McKinsey, bis ihn die „seelenlose“ Unternehmenskultur an seiner Arbeit zweifeln ließ. Er begab sich auf die Suche nach anderen Formen der Organisationsführung und wurde fündig: Er entdeckte Organisationen aus ganz verschiedenen Bereichen, die neue Managementstrukturen und -praktiken anwenden und stellte dabei fest, dass sie alle ähnlichen Prinzipien folgen. Diese Entdeckungen beschreibt er in seinem Buch „Reinventing Organizations“, das sich im Selbstverlag und ohne Marketing in wenigen Wochen zehntausendmal verkaufte. Darin beschreibt er, dass die Pioniere, die er untersuchte, eine neue Metapher für Organisationen gefunden haben, die Laloux so beschreibt:

„Die Gründer von evolutionären Organisationen nutzen eine andere Metapher für die Arbeitsumgebung, die sie gestalten möchten. Mit überraschender Häufigkeit sprechen sie über ihre Organisationen als lebende Organismen oder lebendige Systeme. Das Leben hat in all seiner evolutionären ... Read More »



Holocaust und Heilung – Judith Miller

Posted on November 8th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Am 9. November 1989 kam Judith Miller nach einer Reise nach Auschwitz auf der Rückfahrt in den Freudentaumel des Mauerfalls. Diese Erfahrung veränderte ihr Leben – bis heute.

Holocaust und Heilung

Judith S. Miller

Im Jahre 1989 wählten mein Mann Marty und ich irgendeine Woche im November, um nach Polen zu reisen und Auschwitz zu besuchen. Wir flogen zunächst nach Berlin, weil das Flugticket billiger war. Ich wusste damals nicht, dass diese praktische Entscheidung eine ungeahnte Wirkung auf mein Leben haben sollte. Bei unserer Ankunft sahen wir die Mauer, die Ost und West voneinander trennte. Die westliche Seite der Mauer war lebendig und farbenfroh, mit allen möglichen künstlerischen Designs und Graffitis. West-Berlin war voller Straßencafés, Läden und Menschen. Als wir über die Mauer in den Osten schauten, bot sich uns ein anderes Bild: kaum Farben, Grenzsoldaten, die mit Gewehren patrouillierten, wenig Menschen und ... Read More »


Wolfgang Aurose: Eine Politik der Symbole

Posted on November 7th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Handlungen und Orte können eine Symbolkraft bekommen, die eine Kultur mit Licht und Schatten ihrer eigenen Geschichte und der Verantwortung für die Zukunft verbindet. Wolfgang Aurose gibt in diesem Artikel aus der Ausgabe 3 von evolve Hinweise für eine neue Wertschätzung politischer Symbole.

Eine Politik der Symbole

Wolfgang Aurose Manchmal geschieht es, dass sich die symbolische Aktion eines einzelnen nationalen Repräsentanten zu einer Art „seelischer Geste“ des Landes verdichtet. Solch ein Ereignis fand am 7. Dezember 1970 statt, unmittelbar vor der Unterzeichnung des Warschauer Vertrages zwischen Polen und der Bundesrepublik Deutschland. Willy Brandt legte als damaliger Bundeskanzler vor dem Ehrenmal der Helden des Ghettos in Warschau einen Kranz nieder. Nach dem Richten der Kranzschleife verharrte er nicht wie üblich stehend, sondern kniete spontan und zur großen Überraschung der Gastgeber und der eigenen Delegation auf der regennassen Treppe nieder, verharrte sichtlich bewegt einige Zeit, ... Read More »


Michael Zimmerman: Ein philosophischer Blick auf den Transhumanismus

Posted on September 4th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Der Mensch – ein Auslaufmodell?

Michael E. Zimmerman wirft einen philosophischen Blick auf den Transhumanismus

Zum Thema Ausgabe 03 von evolve: „Maschinen meditieren nicht – Unsere Zukunft zwischen Geist und Technik“

Seit Dezember 2012 ist Ray Kurzweil „Director of Engineering“ bei Google. Kurzweil ist als einer der Vordenker der transhumanistischen Bewegung bekannt, für die die Zukunft jenseits des Menschen liegt – wie wir ihn heute kennen. In diesem Artikel beschreibt der integrale Philosoph Michael E. Zimmerman die philosophischen und religiösen Wurzeln des Transhumanismus und erklärt, warum wir uns mit dieser Bewegung auseinandersetzen sollten.

Seit einigen Jahren befasse ich mich mit dem, was Ray Kurzweil und andere als „Singularität“ bezeichnen, diesem Moment in der Mitte des 21. Jahrhunderts, wenn künstliche Intelligenz so weit entwickelt wurde, dass sie die menschliche Intelligenz übersteigt. An diesem Punkt wird diese künstliche Intelligenz beginnen, ... Read More »


Die Cyborgs kommen – Bewusstseinskultur in einer technischen Zeit

Posted on Juli 25th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Tom Steininger und Nadja Rosmann über die neue Ausgabe des evolve Magazins

Die neue Ausgabe des Magazins evolve widmet sich einer Zukunft, die uns bald erreichen wird. Die Verschmelzung von Mensch und Maschine, so meinen viele Zukunftsforscher, wird in den nächsten 30 Jahren Stand der Technik sein. Vielleicht wird es bald unmöglich sein, künstliche Intelligenz und menschliche Intelligenz getrennt wahrzunehmen. Gibt es bald künstliches Bewusstsein? Vielleicht ist ja eine der Hauptaufgaben der neuen Meditationskultur, unser Verständnis davon zu kultivieren, was es bedeutet, ein Mensch, lebendig und bewusst zu sein. Dann besteht auch Möglichkeit, die rasante technische Entwicklung so zu gestalten, dass sie unser Bewusstsein öffnet und vertieft statt es zu verschütten. Diese Woche spreche ... Read More »



Was ist der Mensch?

Posted on Juli 18th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Tom Steininger im Gespräch mit Prof. Michael von Brück

Was ist der Mensch? Seit Menschenbeginn gibt es die Frage, was der Mensch seinem Wesen nach ist. Welche Stellung hat er im Kosmos?

Die modernen Naturwissenschaften erarbeiteten zahlreiche Erkenntnisse, die für das Selbstverständnis des Menschen höchst relevant sind. Zum anderen waren es religiöse Systeme, die versuchen dem Menschen einen tieferen Sinn zu geben.

Prof. Michael von Brück ist evangelischer Theologe, Zen-Meister und unterrichtet Religionswissenschaft an der Universität in München. Tom Steininger spricht mit Michael von Brück über die Frage wer wir eigentlich sind.



Im Gedenken an Pia Gyger

Posted on Juli 16th, by mike.kauschke in Blog. 2 comments

Im Gedenken an Pia Gyger

Am Montag ist die Zen-Meisterin, Mystikerin und Aktivistin Pia Gyger verstorben. Pia Gyger hat die Bewegung für eine zeitgemäße Spiritualität in den letzten Jahrzehnten maßgeblich mitgeprägt, unermüdlich widmete sie sich dem Dialog der Religionen, der Friedensarbeit und der Vermittlung einer evolutionären Mystik der Liebe. Ihr Vermächtnis wird weiter wirken.

Pia Gyger trat 1969 ins St. Katharina-Werk, Basel ein und gründete 1976 das Therapieheim Sonnenblick für besonders schwierige Jugendliche, das sie bis 1982 leitete. Anschliessend wurde sie Zentralleiterin des St. Katharina-Werkes. 1986 gründete sie dort ein Projekt zur Begegnung der Weltreligionen. 1989 initiierte sie in einem Slum am Rande von Manila eine Schule zur spirituell-politischen Bewusstseinsbildung junger Menschen. Von 1984 bis 1988 weilte sie berufsbegleitend zum Zen-Training bei Yamada Kuon Roshi in Kamakura. Diese Ausbildung schloss sie 1990 bei Aitken Roshi in Hawaii ab und erhielt ... Read More »



Elizabeth Debold: Es ist Zeit, Mensch zu werden

Posted on Juli 12th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Es ist Zeit, Mensch zu werden Gender-Befreiung und das Entstehen einer neuen Kultur

Elizabeth Debold

Liegt der Ausweg aus unseren momentanen gesellschaftlichen und globalen Problemen darin, dass nach der Ära des Patriarchats nun die Frauen die Macht übernehmen? Gender-Expertin Elizabeth Debold wagt einen tieferen Blick in die Dynamik unseres kulturellen Wandels, der Frauen und Männer gleichermaßen transformieren und auf neuer Ebene zusammenbringen kann.

Die Vereinten Nationen erklärten die Jahre 1976 bis 1986 zu einer Frauen-Dekade, wodurch ein internationaler Konsens über die Wichtigkeit der politischen und gesellschaftlichen Gleichberechtigung der Frauen entstand. Afrikas Frauen-Dekade begann 2010. In den Vereinigten Staaten haben Analysten die Jahre 1992, 2012 und 2013 als Jahre der Frau bezeichnet. In den letzten vierzig Jahren seit den Studenten-Revolten der 1968er Generation haben Medienexperten, Aktivisten und Kulturwissenschaftler wiederholt darauf hingewiesen, dass Frauen die männliche Vorherrschaft gestürzt haben. Neuere Bücher, sogar von Männern geschriebene, ... Read More »


Wohin bewegt sich die Integrale Bewegung in Europa?

Posted on Juli 10th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Tom Steininger im Gespräch mit Dennis Wittrock

Im Mai fand in Budapest die erste Europäischen Integral Konferenz statt. In vielem war die Konferenz der Beginn einer neuen Ära. Zum ersten Mal kamen Vordenker und Praktizierende aus ganz Europa zusammen, um in Budapest eine Art Europäisches „Meta-Holon“ zu bilden. All die neuen Gesichter aus Portugal bis Bulgarien geben einem Mut für eine junge Integrale Bewegung in Europa. Man konnte auch sehen, wie in manchen Ländern Osteuropas viele Elemente der Therapiebewegung und der postmodernen Spiritualität jetzt nachgeholt werden. Hoffentlich erlaubt ihnen der integrale Kontext dieses Territorium auf eine neue Art zu durchschreiten. Gleichzeitig kommen aus manchen dieser Länder die spannendsten Beiträge für ein Integrales Europa. ... Read More »



Die Soziale Plastik – Josef Beuys‘ Vision eines neuen Wir

Posted on Juli 3rd, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Tom Steininger im Gespräch mit Wolfgang Zumdick

Vielleicht verstehen wir unser als Gemeinschaft und als Gesellschaft besser, wenn wir uns nicht nur psychologisch, politisch oder ökonomisch verstehen, sondern auch als ein lebendiges Kunstwerk. Josef Beuys‘ Idee der Sozialen Plastik war ein Aufruf, unseren Blick auf uns selbst zu verändern. Wie verändert sich unsere Gemeinschaft und wie verändert sich unsere Gesellschaft, wenn wir uns als kreative Kunstschaffende begegnen.

Dr. Wolfgang Zumdick, Dozent an der Oxford Brooks Universität, ist ein Spezialist für die Idee der Sozialen Plastik. In Radio EnlightenNext spricht Tom Steininger diese Woche mit Wolfgang Zumdick über die Soziale Plastik und die Vision eines neuen Wir.



Kann man über Meditation sprechen?

Posted on Juni 26th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Tom Steininger und Katrin Karneth im Gespräch

Was Meditation so von allen anderen täglichen Aktivitäten unterscheidet, ist, dass wir in der Meditation „nichts tun“, dass wir uns auf „nichts beziehen“. Was bleibt, ist allein die Stille jenseits aller Inhalte – dieses Mysterium, welches seit Jahrtausenden die Grundlage aller Religionen und spirituellen Traditionen ist.

Meditation, eine Praxis der Stille und des Schweigens, ist für viele Menschen ein Weg, die Tiefe von Bewusstsein und Wirklichkeit zu entdecken. Doch in unserem Alltag hat diese Dimension kaum einen Platz.

Ist es überhaupt möglich, über Meditation und die Dimension jenseits von Inhalten zu sprechen? Oder brauchen wir den Austausch über Sprache, um zu wissen, worüber wir schweigen? Vielleicht gibt uns ... Read More »



Mystische Prinzipien

Posted on Juni 19th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Ein Gespräch mit Thomas Hübl „Mystik wirkt. Eine Wirkung davon ist, dass wir Dinge schon spüren, fühlen, wissen, bevor sie konkret werden müssen. Wenn man sich mit Mystik beschäftigt, hat das einen lebensverändernden Einfluss. Als würde man einen Stecker in die Steckdose stecken: Dann passiert etwas.“ – Thomas Hübl

Thomas Hübl hat sich intensiv mit der Bedeutung der Mystik der verschiedensten Traditionen für unsere heutige Zeit und unsere menschliche Entwicklung auseinandergesetzt.

Sein jährlich stattfindendes Celebrate Life Festival wird in diesem Sommer ganz unter diesem Thema stehen – mit dem Titel „Renaissance of Spirit – Mystical Summer School“ ist es ein Beitrag zum Erwachen und Kultivieren der spirituellen Motivation in uns. Diese Woche spricht Tom Steininger im ... Read More »



Die Seele der Stadt

Posted on Juni 12th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Katrin Karneth im Gespräch mit Marlene Potthoff

Es gibt Orte mit und Orte ohne Seele. Wir spüren es, wenn eine Stadt oder ein Ort so gestaltet ist, dass es uns in der Seele bewegt. Wir Menschen haben diese Gestaltungsfähigkeit und können den Plätzen, an denen wir leben, einen Seelenausdruck geben. Aber was ist es, das diesen Unterschied macht?

Als ich letzte Woche zu Besuch in eine Stadt kam, die ich vor ca. 25 Jahren zum letzten Mal gesehen hatte, war ich erstaunt, wie sich die Atmosphäre völlig geändert hatte. Im Gegensatz zu einer damals grauen und unpersönlichen Stimmung nahm ich diesmal Freude, Verbundenheit und eine tiefere Menschlichkeit wahr. Die gesellschaftlichen Umstände hatten dazu beigetragen, ... Read More »



John Bunzl zur Europawahl

Posted on Juni 10th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Warum wir mehr und nicht weniger Globalisierung brauchen

John Bunzl

Das von der Britischen Unabhängigkeitspartei, der Französischen Front National und anderen populistischen Parteien versprochene „Erdbeben“ ist als Folge der europäischen Wahlen tatsächlich eingetreten. Die wahre Geschichte hinter dem Aufstieg dieser Parteien ist jedoch weder eine anmaßende Europäische Union noch eine ungezügelte Immigrationspolitik. Vielmehr zeigten sich die Regierungen unfähig, gemeinsam die globalen Kräfte zu kontrollieren, welche die Sparpolitik, Immigration und Arbeitslosigkeit hervorbringen.

Im Angesicht unkontrollierbarer, global agierender Finanzmärkte haben die Regierungen keine andere Wahl, als eine harte Sparpolitik durchzusetzen. Die Möglichkeit für multinationale Konzerne, sich durch uneinheitliche nationale Gesetze vor steuerlichen Abgaben zu drücken, zwingt viele Regierungen dazu, die fehlenden Steuereinnahmen über eine Mehrbelastung der Mittelklasse zu generieren.

Welchen Handlungsspielraum haben die Regierungen, wenn viele der niedrig bezahlten Jobs von den Firmen überall dorthin ins Ausland verlegt werden, wo die Gehälter geringer sind? Welchen Handlungsspielraum ... Read More »


Thomas Nagel “Geist und Kosmos” in der Diskussion Teil 3 – von Axel Ziemke

Posted on Juni 9th, by mike.kauschke in Blog. 6 comments

Das Buch “Geist und Kosmos: Warum die materialistische neodarwinistische Konzeption der Natur so gut wie sicher falsch ist” des Philosophen Thomas Nagel hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erregt, hinterfragt Nagel darin doch die Grundlagen des wissenschaftlich-materialistischen Weltbildes. Auch in unserer Redaktion sind einige Diskussionsbeiträge zu Nagels Argumenten eingegangen, die wir hier nach und nach veröffentlichen werden. (Teil 1: Endlich sagt das mal jemand von Mike Kauschke; Teil 2: Dilemma eines modernen Denkers von Oliver Griebel)

Ein „post-szientistisches Zeitalter“?

von Axel Ziemke

Thomas Nagel greift mit seinem neuen Buch „Geist und Kosmos“ in einen Glaubenskrieg ein, der die USA seit Jahrzehnten in einer für Europäer kaum nachvollziehbaren Gewalt erschüttert: Auf der einen Seite Kreationisten und Vertreter der Theorie des Intelligent Design, die, zumeist religiös motiviert, die Gültigkeit der modernen Evolutionstheorie mit manchmal wissenschaftlichen, manchmal pseudowissenschaftlichen Argumenten zu bestreiten suchen. Auf der anderen Seite ... Read More »



Thomas Nagel „Geist und Kosmos“ in der Diskussion Teil 2 – von Oliver Griebel

Posted on Juni 6th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Das Buch “Geist und Kosmos: Warum die materialistische neodarwinistische Konzeption der Natur so gut wie sicher falsch ist” des Philosophen Thomas Nagel hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erregt, hinterfragt Nagel darin doch die Grundlagen des wissenschaftlich-materialistischen Weltbildes. Auch in unserer Redaktion sind einige Diskussionsbeiträge zu Nagels Argumenten eingegangen, die wir hier nach und nach veröffentlichen werden. (Teil 1: Endlich sagt das mal jemand von Mike Kauschke; Teil 3: Ein „post-szientistisches Zeitalter“? von Axel Ziemke)

Dilemma eines modernen Denkers

Oliver Griebel

Gute Nachrichten für alle, die daran glauben, dass die Entstehung von fühlenden und denkenden Wesen wesentlich zur Entwicklung des Universums dazugehört. Auch Thomas Nagel, Professor an der New York University und sicher einer der wichtigsten Philosophen unserer Zeit, hat vor kurzem diese Überzeugung vertreten. Sein Buch „Geist und Kosmos“ zu diesem Thema wurde nicht nur bereits in evolve rezensiert und im info3-Blog ... Read More »



Ab in die Wüste! – zu den Wurzeln christlicher Mystik

Posted on Juni 5th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Ein Gespräch mit Katharina Ceming Wer kennt noch die christlichen Wüstenväter, die im 3. Jahrhundert in die ägyptischen Wüsten zogen, um dort in Einsamkeit die Mystik neu zu entdecken? Die ägyptische Wüste wurde damals zur Geburtsstätte der christlichen Klöster.

Katharina Ceming hat ein Buch über diese frühchristlichen Asketen geschrieben und ihre Spiritualität im Lichte des 21. Jahrhunderts noch einmal neu betrachtet. Was haben die Wüstenväter und -mütter uns heute zu sagen? Katharina Cemings pointiertes und humorvolles Buch macht einem auf jeden Fall Lust, die Wohnung in der Stadt zu kündigen und der Autorin in die Wüste zu folgen, um dort seine Zelte in der Einsamkeit aufzubauen. Dort, wo noch die wahren Kämpfe mit Dämonen ... Read More »



Thomas Nagel – „Geist und Kosmos“ – Teil 1 – von Mike Kauschke

Posted on Juni 4th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

 

Das Buch „Geist und Kosmos: Warum die materialistische neodarwinistische Konzeption der Natur so gut wie sicher falsch ist“ des Philosophen Thomas Nagel hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erregt, hinterfragt Nagel darin doch die Grundlagen des wissenschaftlich-materialistischen Weltbildes. Auch in unserer Redaktion sind einige Diskussionsbeiträge zu Nagels Argumenten eingegangen, die wir hier nach und nach veröffentlichen werden. Wir beginnen aber mit dem kurzen Beitrag zum Buch, den wir in der ersten Ausgabe von evolve veröffentlichten und der sich vor allem mit dem erstaunlichen positiven Medienecho in Deutschland beschäftigt. (Teil 2: Dilemma eines modernen Denkers von Oliver Griebel; Teil 3: Ein „post-szientistisches Zeitalter“? von Axel Ziemke)

Endlich sagt das mal jemand

Mike Kauschke

Es gibt Bücher, die sind ein Ereignis. Das neue Buch des amerikanischen Philosophen Thomas Nagel ist so eines. Der Titel deutet es schon an: „Geist und Kosmos: Warum die materialistische neodarwinistische ... Read More »



Vom Ich zum Wir zum ICH

Posted on Mai 29th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Tom Steininger im Gespräch mit Katrin Karneth

In dieser Woche möchten wir uns einer recht jungen Frage in der Entwicklung der Spiritualität widmen – der Frage nach dem ICH und dem WIR im Kontext unserer Evolution.

Mit der Reifung des Ich, mit unserer Individuation, entsteht oft eine neue Sehnsucht nach Verbundenheit. Diese Sehnsucht führt viele auch zur Spiritualität. In tiefen Erfahrungen zeigt sich manchmal, auf oft ganz unterschiedliche Arten: Trennung ist eigentlich eine Illusion.

In einem unserer Seminare hatte eine Teilnehmerin eine spontane und direkte Erfahrung dieser Dimension des EINEN Ungeteilten. Sie hatte diese Erfahrung nicht in der Meditation, sondern im Zusammensein mit anderen. Sie sprach mit einer tiefen Klarheit über diesen radikalen Perspektivwechsel. Die ... Read More »



Katharina Ceming im Gespräch: Weil Denken nicht schadet

Posted on Mai 28th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Weil Denken nicht schadet

In der Ausgabe 02 von evolve mit dem Titel „Weltinnenraum: Denken, Fühlen, Intuition“ betrachten wir auch die Bedeutung von Denken und Fühlen in einer zeitgemäßen Spiritualität. evolve-Herausgeber Tom Steininger führte zu diesem Thema ein Gespräch mit der Theologin und integralen Denkerin Katharina Ceming:

TOM STEININGER: Als Theologin und Philosophin gehörst du zu einer jungen Generation von Denkern und Denkerinnen, die die Konturen einer moderne Spiritualität erforschen. Ich möchte zu Anfang ganz direkt fragen: Was bedeutet für dich eine moderne Spiritualität?

KATHARINA CEMING: Ich denke, moderne Spiritualität heißt, dass sie tatsächlich auch dem Rechnung trägt, was moderne Entwicklungen, sowohl im Bereich der Geisteswissenschaften als auch der Naturwissenschaften an ... Read More »



Physik, Frieden, Spiritualität – Zum Gedenken an Prof. Hans-Peter Dürr

Posted on Mai 23rd, by peter.bagi in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Der Quantenphysiker, spirituelle Denker und Friedensaktivist Hans-Peter Dürr ist am Sonntag im Alter von 84 Jahren verstorben. Wie kaum ein anderer hat er sich im deutschsprachigen Raum für eine neue Verbindung von Wissenschaft, Spiritualität und ethischem Handeln eingesetzt. Es war ihm immer ein tiefes Anliegen, das wissenschaftliche Weltbild mit einer tiefen Erfahrung des Lebendigen zu verbinden, die er in einer undogmatischen Spiritualität fand. Spiritualität wiederum musste sich für ihn auch an ihrer Dialogfähigkeit mit den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen über unseren Kosmos messen lassen. Und beides war für ihn nur dann wirklich schöpferisch, wenn es von einer Ehrfurcht vor der Schöpfung und einer Ethik des Kooperation und des Frieden begleitet war.

Hans-Peter Dürr war ... Read More »



John Bunzl: Verändern statt verweigern

Posted on Mai 21st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die Europawahl steht vor der Tür, ein guter Moment für einige Gedanken zum Thema Wählen oder nicht … oder wie? Vom Simpol-Gründer John Bunzl:

Immer wieder treffen Menschen oder Bewegungen den Nerv einer breiteren Öffentlichkeit, indem sie unsere tief empfundene Frustration mit den umfassenden Fehlentwicklungen unserer Welt zum Ausdruck bringen. Während der Finanzkrise war dies die Occupy-Bewegung, und in jüngster Vergangenheit war es in Großbritannien Schauspieler und Enfant terrible der britischen Medien Russell Brand. Er war eingeladen worden, eine Ausgabe des politischen Magazins The New Statesman redaktionell zu betreuen. Diese Gelegenheit nutzte er, um seine Version von „Revolution“ anzubieten: „Ich habe noch nie gewählt. Wie die meisten Menschen bin ich von der Politik vollkommen enttäuscht. … Ich wähle nicht, weil mir dies wie ein stillschweigendes Einverständnis und Mitmachen vorkommen würde“. Und ... Read More »



Barbara Marx Hubbard: Rede zur Vizepräsidentschaft der USA 1984

Posted on Mai 18th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

In unserer aktuellen Ausgabe sprechen wir mit Barbara Marx Hubbard über ihre Vision einer evolutionären Spirtualität. Barbara, heute 84 Jahre alt, bewarb sich im Jahre 1984 um die Vizepräsidentshcaft der USA. Ihre beindruckende Rede im Zuge dieser Bewerbung ist heute noch aktuell und ein echtes Zeitdokument (ihre Rede beginnt bei Minute 2:30):

 

 

 

 



Auf was vertrauen wir eigentlich?

Posted on Mai 16th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Tom Steininger und Katrin Karneth im Gespräch Eine der wichtigsten Grundlagen für jede Form von Beziehung ist Vertrauen. Ohne Vertrauen sind weder gesellschaftliche Entwicklung und tragfähige Beziehungen noch menschliches Miteinander möglich.

Wenn wir der Frage des Vertrauens nachgehen, spüren wir auch schnell, dass es verschiedene Ebenen von Vertrauen gibt. Als Kind entdecken wir Vertrauen in unsere Eltern, dann in unsere Umwelt, später erfahren wir, was es bedeutet, Selbstvertrauen zu entwickeln.

In besonderen Momenten tiefen Vertrauens können wir etwas erfahren, was wir Urvertrauen nennen – ein Vertrauen dass alle relativen Gegebenheiten übersteigt.

Aber was macht einen Menschen oder eine Situation eigentlich vertrauenswürdig? Und wie entwickelt sich unser Vertrauen? In einer Zeit, wo wir kaum noch äußeren Strukturen vertrauen ... Read More »



Change, one step at a time: Yene Assegid

Posted on Mai 4th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Gestern führten wir für unsere nächste Ausgabe ein Interview mit der integralen Leadership-Beraterin Yene Assegid über ihre Arbeit in Afrika. Bei der Recherche fanden wir diesen inspirierenden Ted-Vortrag von Yene, den wir euch nicht vorenthalten wollen:



Frederic Laloux: Organisationen neu erfinden

Posted on April 24th, by redaktion in Blog. 2 comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Ein Gespräch mit Frederic Laloux

Wir haben Sehnsucht nach beseelten Arbeitsplätzen, nach Authenzität, Gemeinschaft, Leidenschaft und Sinn. In seinem Aufsehen erregenden Buch „Reinventing Organizations“ schreibt der belgische Autor Frederic Laloux, wie in jedem Zeitalter, in dem die Menschheit zu einer neuen Bewusstseinsstufe fand, wir eine neue Form des Zusammenarbeitens entdeckten.

Wir leben in einer neuen Zeit des Bewusstseinsumbruchs, und einige Pioniere, so Frederic Laloux, haben bereits Wege gefunden, wie wir die Organisationen von morgen schaffen. Ken Wilber nennt Frederic Laloux’s Buch „eine spektakuläre Leistung“.

Tom Steininger spricht mit Frederic Laloux über die Organisationen der Zukunft.



Roland Benedikter über Transhumanismus

Posted on April 24th, by mike.kauschke in Blog. 2 comments

Schöne neue Welt

Chancen und Gefahren der Bewusstseinsindustrie

Ein Interview mit Roland Benedikter (Quelle: Telepolis)

von Ingrid Beikircher

Bewusstseinsindustrie ist ein Begriff, der die Verbindung von Technologie und Bewusstsein beschreibt, die heute industriell erforscht wird und von der sich die beteiligten Forscher Lösungen für viele unserer Probleme und menschlichen Beschränkungen versprechen. Aber viele Impulsgeber dieser Bewegung wollen auch das „Ich“ des Menschen grundlegend verändern. In diesem Interview beschreibt der Politikwissenschaftler und Soziologe Roland Benedikter, wie der Diskurs über diese Möglichkeiten unsere Zukunft entscheidend prägen wird.

Sie haben sich eingehend mit dem Phänomen der Bewusstseinsindustrie befasst, in der neue Technologien wie Nanotechnologie und Robotertechnik genutzt werden, um Verbindungen von Mensch und Maschine zu entwickeln. Erforscht werden hierbei vor allem die Direktschaltungen zwischen Gehirn und Computer, die sogenannten „BCI’s“ oder „Brain Computer Interfaces“. Was erhoffen sich die Wissenschaftler ... Read More »



Weltinnenraum – Denken, Fühlen, Intuition

Posted on April 17th, by redaktion in Blog. No Comments

Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung. Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.

.

Ein Gespräch mit Dr. Nadja Rosmann über den Themenschwerpunkt des neuen evolve- Magazins

„Wir wissen heute viel über unser Innenleben: Psychologie, Pädagogik oder Neurowissenschaft warten mit Erklärungsmodellen unserer Subjektivität auf. Spiritualität und Kunst gehen einen anderen Weg: Hier wird unsere Innenseite – Denken, Gefühle und Intuition – als eine Möglichkeit wahrgenommen um mit dem Leben selbst auf Tuchfühlung zu kommen. In diesem Spannungsfeld gehen wir der Frage nach: Wie entwickelt sich unser Inneres? Gibt es eine Innenseite der Welt?“

So beschreiben wir im evolve Magazin das Schwerpunkthema des neuen Heftes. Tom Steininger spricht mit der evolve-Redakteurin Nadja Rosmann über neue Einsichten, die wir in den letzten drei Monaten Redaktionsarbeit zum Thema „Weltinnenraum – Denken, ... Read More »



Editorial 02/2014

Posted on April 17th, by redaktion in Blog. No Comments

Vielen Dank für die vielen positiven Reaktionen auf unsere erste Ausgabe von evolve, sie sind uns Inspiration und Ansporn. Nachdem wir beim letzten Mal mit dem Thema Politik den Blick nach außen, in die Beschaffenheit unserer gemeinsamen Kultur, gerichtet haben, schauen wir dieses Mal nach innen. Aber eines haben wir bei der Arbeit an dieser Ausgabe bald erfahren: Je tiefer wir in unser Innen gehen, desto mehr von der Welt kann darin Raum finden. Letztendlich ist es immer ein Anliegen spiritueller Wege gewesen, die Trennung zwischen innen und außen zu überwinden. Und aus dieser Erfahrung von Verbundenheit kommt auch der Impuls, die Welt, in der wir leben, zu gestalten, zu verwandeln.

Als jemand, der dieses Nicht-Getrennt-Sein in unvergleichliche poetische Bilder gebracht hat, gilt Rainer Maria Rilke. Von ihm stammt nicht nur die Wortschöpfung „Weltinnenraum“, die wir als Titel für diese Ausgabe ... Read More »





ANZEIGEN