Blog


Die radikale Kraft der Verbundenheit – Reflexionen vom evolve-Salon in Dresden

Posted on Februar 23rd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die radikale Kraft der Verbundenheit

Uta Hauthal

Am 21.2.2017 fand zum ersten Mal ein evolve-Salon in Dresden statt.

An diesem regnerischen, kalten Abend traf sich im hiesigen Frauenbildungshaus eine Gruppe von ungefähr 20 Menschen: Junge und Ältere, Frauen und Männer. Zur Begrüßung erläuterte ich kurz, warum es mir ein so wichtiges Anliegen war, diesen Salon zu initiieren:

Die Stadtgesellschaft nehme ich als tief gespalten wahr, und das nicht zum ersten Mal; es gibt unzählige Beispiele misslingender oder gar nicht stattfindender Kommunikation und damit einher geht häufig eine verbale Gewalt auf allen Seiten (mal offensichtlich, mal auf den ersten Blick kaum erkennbar). Ich selbst bin einen langen Weg von der Zugehörigkeit zu einer Seite (in meinem Fall Gegnerin des Baus der Waldschlößchenbrücke) hin zu einer Haltung der Versöhnung und des Dialogs gegangen und habe die Kraft dieses Prozesses tief gespürt. Dass es ein solches Bemühen ... Read More »


Eine Liebesgeschichte – Rezension von Mein Isl@m von Amir Nasr

Posted on November 16th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Eine Liebesgeschichte

In »Mein Isl@m« schildert Amir Ahmad Nasr seine wechselvolle Beziehung zum Islam.

Sonja Student

Amir Nasr ist mit seinen 30 Jahren ein mutiger Sozial-Aktivist und aufrechter Wahrheitssucher. Seine persönliche Geschichte als Third-Culture-Kid und sein innerer Kampf um die Versöhnung von Aufklärung und spiritueller Tiefe sind zugleich ein Stück authentischer Zeitgeschichte, die nicht nur informiert, sondern tief berührt. Es ist eine Geschichte von Aufwachsen und Aufwachen auf der Suche nach dem goldenen Faden des eigenen Lebenssinns, eine packende Story vom Engagement für Freiheit, Gerechtigkeit und Menschenwürde und der Hingabe an das Große Geheimnis des Lebens selbst.

Geboren als afro-arabischer Muslim im Norden des Sudans zieht Amir früh mit seiner toleranten muslimischen Familie zunächst ins traditionell orientierte Katar, später ins moderne Malaysia. Amir ist ein gläubiges Kind mit frühen Erfahrungen religiöser Hingabe. Und er hat von Anfang an viele Fragen an sich selbst, ... Read More »


In Gedenken an die Bildhauerin Lika Mutal

Posted on November 14th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Lika Mutal hat die Welt der Materie verlassen

Renata Keller

Wir haben am Montag die Nachricht bekommen, dass die holländische Künstlerin Lika Mutal in ihrer Wahlheimat in Lima, Peru, gestorben ist.

Im letzten Dezember begegnete ich ihr in ihrer wunderbaren Ausstellung im Museo de Arte Contemporaneo in Lima. Ich erinnere mich an eine warmherzige, humorvolle und weitsichtige Frau, die mit Leichtigkeit den Besuchern ihr sowohl tief inneres als auch äußerlich gestaltendes Werk mit Steinen zeigte.

Ein Zitat von Teilhard de Chardin, den sie sehr bewunderte, beschreibt ihre Arbeit sehr schön:

»Jeder, der lebt und wächst wird nie zur Materie sagen können: ›Ich habe genug von dir gesehen, ich habe deine Geheimnisse erforscht und nun genug Nahrung für meine Gedanken bekommen.‹ Ich sage dir: ›Selbst wenn du wie der Weiseste aller Weisen das Bild aller Wesen, welche die Erde bevölkern oder in den Meeren schwimmen, im ... Read More »


Barbara v. Meibom: Von Scham zu Verantwortung

Posted on Juli 29th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Von Scham zu Verantwortung

Ein Blick in Europas Seele

Bei der Integral European Conference kamen etwa 200 Konferenzteilnehmer zu einer Aufstellung zum Thema der Konferenz zusammen: »Re-Inventing Europe«. Ein aufschlussreicher Prozess, der Hinweise gibt auf die noch zu leistende Integrationsarbeit in Europa.

Barbara v. Meibom

Wenn Europa die gegenwärtige Krise ohne Rückfall in nationalistische und partikulare Egoismen meistern will, braucht es einen Bewusstseinssprung. Doch ob wir einen solchen Sprung erleben werden, ist nicht einfach eine Frage des Denkens und Fühlens. Die gegenwärtige Herausforderung mit ihren Konflikten in und zwischen den Völkern greift tiefer. Sie ist auch Ausdruck von Kräften des individuellen und kollektiven Unbewussten. Sie wollen ins Bewusstsein gehoben werden. Hoffnungen richten sich dabei auf Impulse aus integraler Sicht – können sie doch helfen, aufkommende Gefühle von Unsicherheit, Heimatverlust und Entfremdung verständnisvoller anzugehen und zugleich mit Entschiedenheit für ein humanes Miteinander einzutreten. Bei der ... Read More »


All-inclusiveness – Some reflections on the FemmeQ Conference in Berlin

Posted on Juni 21st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

All-inclusiveness. Some reflections on the FemmeQ Conference in Berlin

Renata Keller

It has now almost been two weeks ago that I took part at the FemmeQ Summit here in Berlin. I was kindly invited by the organizer Alexandra Feldner by a personal handwritten card which in and of it self struck me as an unusual gesture. That touch of care that struck me then I also noticed in many details when I went to the conference itself. When I walked into the building (me Collectors Room in Mitte, Berlin – a fancy venue) I was surprised by the beautiful aesthetics, the food that was served, but foremost by a bubbling wave of curious and very engaged excitement that came from the waiting crowd. What struck me first of all was that there was beauty in the room – not the kind of ... Read More »


Nadja Rosmann: Gott in Europa – Die neue Suche nach Transzendenz

Posted on Juni 9th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Gott in Europa

Die neue Suche nach Transzendenz

Nadja Rosmann

(Erschienen in evolve 10: Europa such seine Seele – Warum Spiritualität heute wichtig ist.)

Wir können an Gott glauben – oder nicht. Zwischen beidem wählen zu können, ist eine der großen Errungenschaften menschlicher Evolution und prägt das heutige Bild Europas wesentlich. Wenn wir in uns gehen, können wir erfahren, dass das Heilige und das Säkulare keine unversöhnlichen Gegensätze sind. Wir können spüren, dass der tiefere Funken unseres Menschseins hier ebenso zuhause ist wie diese spirituelle und weltliche Vielfalt. Ein Ort, an dem wir ganz wir selbst sind und aus dieser Ganzheit anderen wirklich begegnen können.

Wenn ich an die Familie meines Vaters denke, wird mir heute erahnbar, wie sehr für diese Generation, der das Psychologische noch fremd war, der Bezug zu Gott der einzige Weg gewesen sein muss, ihr Schicksal zu ertragen. In einer Zeit, ... Read More »


Amir Ahmad Nasr: „Mein Isl@m“ – Dialog in Heidelberg

Posted on Mai 30th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Am 17. Mai war Amir Ahmad Nasr im Rahmen seiner Buchtour zum Erscheinen seines Buches „Mein Isl@m: Bloggen für die Freiheit“ im DAI Heidelberg eingeladen. Hier hören Sie den Dialog in englischer Sprache:

On May 17th Amir Ahmad Nasr was invited to the DAI Heidelberg for a dialogue for the publication of the German translation of his book „My Isl@m: How Fundamentalism Stole My Mind and Doubt Freed My Soul“. Here you can listen to the recording of the dialogue:

 

 

https://s3.amazonaws.com/mikekauschke/Heidelberg-edited2.mp3

 

Ein Bericht vom Abend in Heidelberg.

Amir Ahmad Nasr wurde im Sudan geboren und wuchs in Katar und Malaysia auf. Früh kam er mit dem radikalen Islamismus in Kontakt und konnte sich erst in einem langen Prozess der inneren Transformation daraus lösen. Seine Rettung waren das Internet, die neuen Medien und ein Netzwerk junger Aktivisten, die ihre eigene Tradition hinterfragten und schließlich zur ... Read More »


Nicanor Perlas – Wer Mut sät, wird eine neue Welt ernten!

Posted on Mai 19th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Nicanor Perlas – Wer Mut sät, wird eine neue Welt ernten!

Nicanor Perlas, geboren 1950 in Manila (Philippinen) ist Agrarwissenschaftler, Soziologe, Autor und weltweit bekannter Aktivist. Für sein Engagement für die Stärkung der Zivilgesellschaft gegen die elitäre Globalisierung und für den Einsatz von Alternativen bekam er 2003 den Right Livelihood Award (Alternativer Nobelpreis). 2010 war er auf den Philippinen Präsidentschaftskandidat. Er hat immer wieder erlebt, dass scheinbar Unmögliches wahr werden kann und sich unser Einsatz für eine bessere Welt lohnt.

Nicanor Perlas ist von 28. Mai bis 5. Juni 2016 für eine Veranstaltungsserie in München. Informationen und Tickets: http://creative-engagement.de

In evolve 07 haben wir mit Nicanor Perlas über seine Sicht sozialer Transformation gesprochen:

evolve: Was ist soziale Transformation?

Nicanor Perlas: Ich verwende lieber den Ausdruck „gesellschaftliche Transformation“. Gesellschaftliche Transformation beinhaltet die Neuorientierung und Neuausrichtung der Grundannahmen und Werte in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in Richtung ... Read More »


Amir Nasr: Zweifel sähen, Freiheit finden

Posted on Mai 12th, by mike.kauschke in Blog. No Comments
Zweifel sähen, Freiheit finden Aus einer fundamentalistisch islamischen geprägten Kindheit über die Entdeckung der „neuen Atheisten“ bis zur Integration einer weltoffenen Spiritualität: Amir Ahmad Nasr über seinen Weg in die Moderne – und darüber hinaus.Amir Nasr

Ich bin im Süd-Sudan geboren, wenige Monate später zogen wir nach Katar. Dort gab es nur zwei Fernsehsender und beide wurden von der Regierung kontrolliert, genauso wie das Radio und die Zeitungen. Mein Elternhaus war weltlich und spirituell aufgeschlossen. Mein Vater wuchs in einem Sufi-Kontext auf und hatte in den USA Volkskunde studiert. Aber in der Schule hatten wir einen staatlichen Lehrplan und waren tendenziösen, politisierenden Inhalten ausgesetzt. Die Lehrer vermittelten einen strengen, politischen Religionsbegriff auf einer Grundlage von Furcht und Loyalität und einer Opferhaltung gegenüber dem bösen Westen und den Ungläubigen, besonders Amerika und Israel. Wenn du dieser Botschaft in der Schule, in den Medien ... Read More »


Enno Schmidt: Bedingungsloses Grundeinkommen als Kulturimpuls

Posted on Mai 3rd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

„Der Mensch ist eine Größe für sich selbst“

Bedingungsloses Grundeinkommen als Kulturimpuls

Enno Schmidt gründete mit Daniel Häni die Initiative Grundeinkommen, um es in der Schweiz über das Mittel der Volksabstimmung konkret umzusetzen. Aber für Schmidt ist das Grundeinkommen nicht nur ein praktische Idee zur Umgestaltung unseres Wirtschafts- und Arbeitssystems, sondern ein Impuls, der die Grundannahmen unserer Kultur transformieren kann.

Erschienen in evolve 07: DIE ZUKUNFT IN UNS – Gesellschaft im Umbruch

evolve: Woher kam der Impuls zur Gründung der Initiative Grundeinkommen?

Enno Schmidt: Der kam aus Gesprächen zwischen mir und Daniel Häni. Daniel ist Geschäftsführer im unternehmen mitte, dem ehemaligen Hauptsitz der Schweizerischen Volksbank mitten in Basel, jetzt mit Ateliers, Büroplätzen, Veranstaltungsräumen, Praxen und dem größten Kaffeehaus der Schweiz. Wir stellten zur beiderseitigen Überraschung fest, dass wir in den Fragen, was eigentlich ein Unternehmen ist, was Kunst heute ist, sehr übereinstimmten. Darum kam der ... Read More »




ANZEIGEN