Friedensnobelpreis für den Dialog


Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung.
Unterstützen Sie uns mit einer Spende.
Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve.
Danke.
.
Wenn Sie eine „normale“ Überweisung tätigen wollen, klicken Sie bitte HIER.
.
.
Dr. H.Wünsche-PiétzkaEin Gespräch mit Dr. H.Wünsche-Piétzka
.
.
Das nationale Dialogquartett in Tunesien bekommt den diesjährigen Friedensnobelpreis. In der Begründung des Nobelpreiskommitees heißt es, es sei dem Quartett, bestehend aus aus dem tunesischen Gewerkschaftsverband, dem Arbeitgeberverband, der Menschenrechtsliga und der Anwaltskammer des Landes, gelungen, in Tunesien im Gegensatz zu vielen anderen Ländern des arabischen Frühlings, einen Bürgerkrieg zu verhindern.

Dr. Heidemarie Wünsche-Piétzka vom European Network for Dialogue Facilitation hat diesen Prozess in Tunesien mitbegleitet. Diese Woche spricht Thomas Steininger in Radio evolve mit Dr. Heidemarie Wünsche-Piétzka über die Kraft des Dialogs.
.





3 thoughts on “Friedensnobelpreis für den Dialog

  1. Frieden entsteht durch Verständigung, nicht durch Vereinbarung (arabisches Sprichwort)! Wie gut, dass die Kraft des Dialoges jetzt geehrt wird. Danke für den Beitrag. Myriam Merkord

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


ANZEIGEN