Blog


Lehrmeister des Lebens – Zum Gedenken an Bernie Glassman

Posted on November 6th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Am 4. November verstarb der Zen-Meister Bernie Glassman. Anläßlich des 20-jährigen Jubiläums der Bearing Witness Retreats in Auschwitz, die Bernie Glassman initiierte, schrieb die Zen-Mesiterin Anna Gamma diesen Text:

Lehrmeister des Lebens

Zum 20-jährigen Jubiläum des Bearing Witness Retreats in Auschwitz

Anna Gamma

Noch immer sehe ich ihn vor meinem inneren Auge, wie er am Rand einer zerstörten Gaskammer steht und zwei denkwürdige Sätze spricht, die mich seither begleiten, immer wieder aufrütteln, im Wahrnehmen von  täglichen Schreckensnachrichten zornig machen, zum Weinen bringen, bis sich endlich das große JA des Lebens wieder einstellt.

Es ist November 1996. Bernie Glassman und seine inzwischen verstorbene Frau Jishu Holmes haben zu einem einzigartigen Retreat in Auschwitz eingeladen. Über 150 Personen sind angereist, aus den verschiedensten Ländern und verschiedensten religiösen Traditionen, alle mit der Absicht, sich und diesen schrecklichen Ort tiefer zu befrieden. Die Idee dazu ist an einem ... Read More »


Bilder im Kopf: Die Kunst von Edgar Froese – Ein Interview mit Bianca Froese-Acquaye

Posted on November 2nd, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Bilder im Kopf

Ein Interview mit Bianca Froese-Acquaye

Die aktuelle Ausgabe von evolve haben wir mit Arbeiten des Musikers und Grafikkünstlers Edgar Froese gestaltet. Er wurde als Gründer und kreativer Kopf der Band Tangerine Dream bekannt, die als Pioniere der elektronischen Musik gelten. Edgar Froese verstarb 2015. Wir sprachen mit seiner Frau, der Malerin und Bandmanagerin von Tangerine Dream Bianca Froese-Acquaye, über seine Kunst.

evolve: Edgar Froese ist vor allem als Musiker und Gründer von Tangerine Dream bekannt. Daneben hat er auch grafische Kunst gestaltet. Wie war sein Kunstverständnis in dieser Verbindung verschiedener Ausdrucksformen?

Bianca Froese-Acquaye: Für Edgar war es ganz natürlich, die verschiedenen Kunstgenres wie visuelle Kunst und Musik miteinander zu verbinden. Ursprünglich hatte er Bildhauerei und Grafik an der Berliner Akademie der Künste studiert. Er merkte irgendwann, dass er seine Vorstellung von dem, was er ausdrücken möchte, in diesen Medien nicht ... Read More »


Wunder sind möglich – Mein Waldspaziergang im Hambacher Forst von Yvonne Kunz

Posted on September 26th, by mike.kauschke in Blog. 3 comments

Wunder sind möglich

Mein Waldspaziergang im Hambacher Forst

Yvonne Kunz

Seit vielen Monaten gehen die Auseinandersetzungen um den Hambacher Forst, den die AktivistInnen und mittlerweile viele Menschen im Land liebevoll Hambi nennen. Und mittlerweile geht es nicht mehr nur um ein Stück Wald, das vom ürsprünglichen Forst übrig geblieben ist, sondern vielmehr um die Frage: Wie wollen wir leben? Jede Woche kommen mehr Menschen zum und in den Wald, um durch ihre Präsenz ihre Sehnsucht nach einem anderen Umgang mit der Natur und dem Lebendigen zum Ausdruck zu bringen. Nachdem ich diese Aktionen schon einige Wochen über die sozialen Netzwerke und Medien „beobachte“, spürte ich immer mehr den Wunsch, selbst aufzustehen und die AktivistInnen vor Ort zu unterstützen.

Es ist Sonntagmorgen, der 23. September, und ich lese auf Facebook die Nachricht, dass gestern Nacht Räumungspanzer der Polizei im Hambacher Forst unterwegs waren und dringend ... Read More »


Ein Künstler der intuitiven Welt – Ein Interview mit Deviprasad C. Rao

Posted on Juli 9th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Ein Künstler der intuitiven Welt

Ein Interview mit Deviprasad C. Rao

Die Ausgabe 19 von evolve gestalteten wir mit den Arbeiten des Künstlers Deviprasad C. Rao. Wir sprachen mit ihm über seine Kunst.

 

evolve: Sie bezeichnen sich selbst als »Künstler der intuitiven Welt«. Was meinen Sie damit?

Deviprasad C. Rao: Wenn ich sage, ich sei Künstler der intuitiven Welt, meine ich damit, dass ich ohne irgendwelche vorgefassten Meinungen, Ideen oder Konzepte arbeite. Es ist wie beim Zen, wo es heißt, der Anfängergeist ist immer leer und offen für alles. Ich erschaffe spontan. Ich nenne meine Arbeit auch deshalb intuitiv, weil ich im schöpferischen Akt meinen Intellekt nicht zu sehr bemühe. Denn ich verfüge gar nicht über diese intellektuelle Kraft, die Fähigkeit, etwas erst mit Worten auszudrücken und es danach bildlich sichtbar werden zu lassen. So bin ich nicht. Wenn ich etwas erschaffe, dann ... Read More »


Was ist uns heute heilig? Erfahrungen beim evolve-Salon in Dresden – Uta Hauthal

Posted on Mai 31st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Was ist uns heute heilig?

Erfahrungen beim evolve-Salon in Dresden

Uta Hauthal

Zur aktuellen Ausgabe trafen wir uns am 30.5.2018 im Literaturhaus Villa Augustin, dem Ort, wo der evolve-Salon Dresden auch in Zukunft beheimatet sein wird.

Unsere Runde bestand auch diesmal aus Teilnehmern mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen: sozial, künstlerisch, naturwissenschaftlich und journalistisch Tätige trafen sich, um gemeinsam dem Mysterium, dem Heiligen nachzuspüren.

Als Ausgangspunkt wählte ich einen Auszug aus Mike Kauschkes Artikel „Geheimnisse reden zu uns – Warum die Poetisierung der Welt politisch ist“. Im Anschluss blieben wir eine Weile dabei, inwieweit die Poesie ein Geheimnis ist, ja, aus dem Mysterium heraus spricht und dass sie im Berührtwerden, in der Verbundenheit mit dem Lebendigen eine Wir-Kultur möglich macht. Wir fassten das Heilige als Beziehung – zwischen Menschen, zwischen Mensch und Natur, zwischen allen Erscheinungsformen des Seins, also als dieses gestaltbare Dazwischen. In dieser Weise ist ... Read More »


Kein Entkommen: Gewahrsein als Befreiung – Ein Interview mit Claude AnShin Thomas

Posted on April 25th, by mike.kauschke in Blog. 1 Comment

Im Rahmen unserer Arbeit an der Ausgabe 16 von evolve zum Thema LICHTBLICKE FÜR EINE VERWUNDETE WELT: Die kulturelle Dimension von Heilung sprachen wir mit dem Vietnamkriegs-Veteranen und Zen-Mönch Claude AnShin Thomas, der sich in seiner Arbeit für individuelle und gesellschaftliche Versöhnung und Heilung einsetzt:

Kein Entkommen

Gewahrsein als Befreiung

Claude AnShin Thomas brauchte viele Jahre, um mit seinen schrecklichen Erfahrungen im Vietnamkrieg umgehen zu können – ein Prozess, der bis heute andauert. Die Berührung mit dem Buddhismus gab ihm ein neues Verständnis unseres menschlichen Leidens und einen Weg zur Befreiung.

evolve: Leid und Schmerzen scheinen etwas sehr Persönliches zu sein, denn wir fühlen all die Emotionen, die mit Leid und Schmerzen in Verbindung stehen, in unserem Inneren. Als Vietnam-Veteran sind Sie tief in das Herz der Finsternis eingetaucht, und mir scheint, mit so etwas kann man auf der Basis des Persönlichen gar ... Read More »


Barbara v. Meibom: Großgruppenaufstellung Fühlen in Deutschland

Posted on April 21st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Großgruppenaufstellung Fühlen in Deutschland

Erfahrungen und Einordnungen

Integrale Konferenz Mut zum Fühlen 2017 in Berlin

Barbara v. Meibom / Berlin

(Eine gekürzte Version dieses Textes ist erschienen in evolve 18)

Vorbemerkung

Für viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Konferenz war die Großgruppenaufstellung zum Thema Fühlen in Deutschland eine tiefgreifende Erfahrung. Deswegen hat sich das Konferenzteam entschieden, Rückmeldungen und Berichte während und nach der Aufstellung in einer Dokumentation zusammenzuführen und sie den Teilnehmern und Teilnehmerinnen zur Verfügung zu stellen (bestellen)[1].

Wir wissen aus vielfältigen Erfahrungen, dass Aufstellungen nicht nur Impulse aus dem Raum des individuellen sondern auch des kollektiven Unbewussten aufgreifen können. Solche Impulse wirken über die subjektiven und individuellen Befindlichkeiten und Erfahrungen hinaus auch im Kollektiv. In welchem Maß dies der Fall ist, lässt sich letztlich nicht feststellen. Doch eines ist gewiss: Wenn Menschen in einem Aufstellungsprozess heilende Begegnungen und Erfahrungen machen dürfen, dann können wir ... Read More »


Evolution als Chance: Eine Rezension des Buches »NU Level«

Posted on April 20th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Evolution als Chance

Eine Rezension des Buches »NU Level« von Frank H. Pospischil

von Gerhard Höberth

(Eine kürzere Version dieser Rezension erschien in evolve 18 „Was ist heute heilig? Das Mysterium und wir“.

Als ich das Buch zum ersten Mal in Händen hielt, dachte ich sofort, ›das ist mein Thema‹. Eine Beschreibung der Evolution mit besonderem Blick auf den Menschen und die menschliche Gesellschaft oder wie es im Untertitel auch heißt: »Die grenzenlose Erfolgsgeschichte der Evolution und wie es jetzt für uns weitergeht.« Deshalb ging ich mit hohen Erwartungen an die Lektüre heran. Da konnte zunächst nur eine Enttäuschung erfolgen. Denkt der Autor wirklich, dass Evolution immer nur vorwärtsgeht? Weiß er denn nicht, dass 99% aller jemals lebenden Arten bereits wieder ausgestorben sind? Kennt er nicht die fünf Katastrophen der Erdgeschichte, in der das Leben jeweils fast wieder von vorne anfing? Ist ihm nicht ... Read More »


Die Schönheit der Präzision – Ein Interview mit dem Künstler Rafael Araujo

Posted on April 17th, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Die Schönheit der Präzision

Ein Interview mit dem Künstler Rafael Araujo

Die Ausgabe 18 von evolve haben wir mit Arbeiten des Künstlers Rafael Araujo gestaltet. Wir sprachen mit ihr über das Anliegen seiner Kunst.

evolve: Sie verbinden Mathematik und Geometrie mit Kunst oder erstellen Kunstwerke mit mathematischen und geometrischen Gleichungen und Maßstäben. Was interessiert Sie an dieser Verbindung?

Rafael Araujo: Meine Arbeit ist sehr präzise, weil ich davon ausgehe, dass eine Art Wahrheit in dem liegt, was ich tue. Jeder sucht im Leben nach Wahrheit, die sehr schwierig zu finden ist. Meine Kunst hat ihre Wahrheit in sich selbst, weil sie auf Mathematik basiert. Sie basiert auf Gleichungen, die, so könnte man sagen, wahr sind. Auch der Beobachter kann sehen, dass das, was ich da tue, Wahrheit in sich trägt. Das ist eine philosophische Haltung im Leben in Bezug auf Wahrheit, die unerreichbar ... Read More »


Ein Fest für die Erde: Eine Initiative zum Feiern unserer Lebendigkeit

Posted on Februar 21st, by mike.kauschke in Blog. No Comments

Ein Fest für die Erde

Eine Initiative zum Feiern unserer Lebendigkeit

Mike Kauschke

Die Feste, die wir feiern, und die damit verbundenen Rituale geben dem Ausdruck, was uns wichtig ist, was uns bestärkt, inspiriert und Orientierung gibt. Was uns mit einem größeren Ganzen verbindet, von dem wir ein Teil sind. Jedenfalls ist das die ursprüngliche Idee von Festen, die heute freilich oft durch Konsum und Tradition überzeichnet wird.

Um diesen eigentlichen Gehalt von Festen wiederzubeleben und in ihren Mittelpunkt etwas zu stellen, was gerade heute unserer Aufmerksamkeit bedarf, haben der Biologe, Philosoph und Buchautor Andreas Weber und die Nachhaltigkeitsforscherin Hildegard Kurt eine Initiative für ein Erdfest – ein Fest für die Erde – ins Leben gerufen.

Hildegard Kurt und Andreas Weber haben sich in den vergangenen Jahren auf unterschiedlichen Wegen einer neuen Wertschätzung unserer Lebendigkeit angenähert. Kurt vor allem durch soziale, künstlerische Aktionen und Erfahrungsfelder ... Read More »




Besuchen Sie uns auf Facebook
ANZEIGEN