Die Welt meditieren


Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung.
Unterstützen Sie uns mit einer Spende.
Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve.
Danke.
.
Wenn Sie eine Spende als normale Überweisung vornehmen möchten, so erreicht uns das unter:
emerge bewusstseinskultur e.V.
IBAN: DE11 4306 0967 6028 9037 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Spende Radio evolve

 

Ein Gespräch mit mit Anna-Katharina Dehmelt 
.
Meditation hat ja den Anruch, dass man mit ihr der Welt den Rücken kehrt. Sei es der sprichwörtliche Yogi, der sich in seine Höhle in den Bergen des Himalayas zurückzieht, oder neuerdings auch der oder die gestresste Managerin, die das Hamsterrad ihres Jobs für eine Weile hinter sich lässt, um einmal alles “los-zu-lassen”. Aber, Meditation hat eine andere Seite.

Anna-Katharina Dehmelt, Gründerin des Instituts für antroposophische Meditation beschäftigt sich seit langem mit dieser anderen Seite der Meditation – eine Meditation, in der ich die Welt nicht einfach loslasse, sondern in der ich mich meditativ auf sie einlasse. In diesem meditativen Blick zeigt sich die Welt als eine andere. Vielleicht zeigt uns die meditative Wahrnehmung sogar eine wesentliche Seite, die uns in unserem alltäglichen oft instrumentellen und verobjektivierenden Blick entgeht. Natürlich, die andere Wahrnehmung will und muss geübt sein. Aber, wenn sie gelingt, wenn ihr Blick sich öffnet zeigt sich “Welt” schlicht in einem neuen Licht.

Am Donnerstag spreche ich mit Anna-Katharina Dehmelt über Meditation, die sich einlässt.