fbpx

Soziale Achtsamkeit – Die Kraft des Beziehungsraums


Wir stellen alle unsere Radiosendungen kostenfrei zur Verfügung.Unterstützen Sie uns mit einer Spende. Schon ein kleiner Beitrag hilft Radio evolve. Danke.

.
Wenn Sie eine Spende als normale Überweisung vornehmen möchten, so erreicht uns das unter: emerge bewusstseinskultur e.V.
IBAN: DE11 4306 0967 6028 9037 00 – BIC: GENODEM1GLS – Verwendungszweck: Spende Radio evolve

 

Ein Gespräch über die neue Ausgabe des evolve Magazins

Meditation und Achtsamkeit sind in den letzten Jahren in der breiten Bevölkerung populär geworden. Zeiten in bewusster Stille und Innenschau sind für viele Menschen heute eine Ressource, um sich zu besinnen, dem Stress eine innere Kraftquelle entgegenzusetzen oder auch einfach, um gesund zu bleiben. Meditation im Mainstream ist dabei für viele eine säkulare Praxis, die der Entfaltung des Ichs zugute kommt. Die transzendenten Bezüge der spirituellen Traditionen, die eine Tür zu einer größeren Verbundenheit öffnen – zwischenmenschlich wie auch in unserer Beziehung zum Mysterium -, spielen bei dieser Popularisierung eher eine untergeordnete Rolle. Doch gerade der einenden Kraft von Achtsamkeit, die über unsere Individualität hinaus weist, kommt in einer Zeit offensichtlicher gesellschaftlicher, kultureller und ökologischer Herausforderungen eine besondere Bedeutung zu. Grund genug, die aktuelle Ausgabe von evolve der sozialen Achtsamkeit und der Kraft von Beziehungsräumen zu widmen.

Wir scheinen gegenwärtig am Beginn einer zweiten Welle der Achtsamkeitskultur zu stehen. Vordenker*innen und Innovator*innen bringen eine neue Form des Sehens und Wahrnehmens in Wir-Räume, in die Dialogarbeit, in unser persönliches und gesellschaftliches Miteinander. Soziale Achtsamkeit hat die Kraft, unsere Kultur zu verändern. Sie öffnet einen Raum jenseits unserer technischen, funktionalen und vereinzelten Beziehung zum Leben. Ihre Tiefe und Unmittelbarkeit erlaubt uns, neu zu sehen, wie wir als Menschen miteinander leben können. Im Gespräch über die neue evolve Ausgabe werden evolve Herausgeber Dr. Thomas Steininger und evolve Redakteurin Dr. Nadja Rosmann diesen sich anbahnenden Perspektivwechsel näher beleuchten und der Frage nachgehen, wie soziale Achtsamkeit unser menschliches und kulturelles Miteinander wandeln kann und wie daraus lebendige neue Beziehungsräume entstehen können. Thomas Steininger und Nadja Rosmann sprechen über die neue Ausgabe des evolve Magazins.